Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
GRIPS Theater Berlin: "Pünktchen trifft Anton" - Theaterstück von Volker Ludwig nach Erich KästnerGRIPS Theater Berlin: "Pünktchen trifft Anton" - Theaterstück von Volker...GRIPS Theater Berlin:...

GRIPS Theater Berlin: "Pünktchen trifft Anton" - Theaterstück von Volker Ludwig nach Erich Kästner

Premiere 26. November 2011, 16.00 Uhr, GRIPS Hansaplatz, Altersgruppe 9+. -----

In Berlin geschehen erstaunliche Dinge: Ein reiches Mädchen bettelt am Bahnhof Friedrichstraße – und ein armer Junge bringt einen Verbrecher zu Fall.

Volker Ludwigs Neufassung von Kästners Klassiker über eine wunderbare Kinderfreundschaft spielt hier und heute, zwischen Wohlstandsverwahrlosung und Armut, mitten unter uns...

 

1931 schrieb Erich Kästner mit »Pünktchen und Anton« während der Weltwirtschaftskrise einen der ersten realistischen Großstadt-Romane für Kinder. Zwei seelisch unbehauste Kinder stürzen sich – unbemerkt von ihren ahnungslosen Eltern – kopfüber in die Abenteuer der großen Stadt Berlin. In der Version von Volker Ludwig erscheint diese Geschichte aktueller denn je. Es geht um die Frage der Gerechtigkeit aus der Sicht von Kindern, in einer Welt, in der die Schere zwischen Arm und Reich immer eklatanter auseinandergeht.

 

Regie Frank Panhans

Musik Wolfgang Böhmer

Choreografie Thomas Langkau

Bühne und Kostüm Jan A. Schroeder

und Maria-Alice Bahra

Musikalische Einstudierung Bettina Koch

Dramaturgie Stefan Fischer-Fels

Theaterpädagogik Philipp Harpain

und Stefanie Kaluza

 

mit Jennifer Breitrück

Christian Giese

Michaela Hanser

Katja Hiller

Alessa Kordeck

Robert Neumann

Florian Rummel

René Schubert

Regine Seidler

Jörg Westphal

Roland Wolf

 

Johannes Gehlmann guit

Robert Neumann keys

Carsten Schmelzer bass

Kai Schoenburg dms

 

 

 

Flimmer-Billy

Held Baltus

Julius und die Geister

Die fabelhaften Millibillies

Ohne Moos nix los

Pünktchen trifft Anton

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑