Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Hans Pleschinski, "Königsallee", Düsseldorfer Fassung nach der Dramatisierung des Romans von Ilja Richter - Düsseldorfer SchauspielhausHans Pleschinski, "Königsallee", Düsseldorfer Fassung nach der Dramatisierung...Hans Pleschinski,...

Hans Pleschinski, "Königsallee", Düsseldorfer Fassung nach der Dramatisierung des Romans von Ilja Richter - Düsseldorfer Schauspielhaus

Premiere 29.08.2015, 19.30, Grosses Haus. -----

Hans Pleschinski beschreibt in seinem Roman die fiktive Begeg­nung zwischen Thomas Mann und Klaus Heuser derart atmosphä­risch und detailgetreu, liebevoll und amüsant, dass man jederzeit glaubt, genau so sei es gewesen. Düsseldorf leuchtet.

 

 

 

» Klaus, du lebst ewig fort, denn der zarte Joseph in Ägypten, der Gebenedeite Gottes, der hat Deinen Schmelz bekommen. Und Krull stammt aus dem Rheinland.« Im Sommer 1954 kommt Thomas Mann mit seiner Frau Katia für eine Felix Krull-Lesung nach Düsseldorf; es ist nach seiner Emigration ist es seine dritte Reise ins Nachkriegsdeutschland. Residieren wird er im »Breidenbacher Hof«, was nicht ohne Pikanterie ist, da im selben Hotel zufällig auch Klaus Heuser mit seinem indonesischen Freund Anwar Batak abgestiegen ist.

 

In Heuser verliebte sich der Nobelpreisträger, als sich beide 17 Jahre zuvor während eines Sylt-­Urlaubs kennenlernten. Angesichts des fortgeschrittenen Alters des Dichters sorgt nun die mögliche Begegnung für Unruhe – wie würde Thomas Mann reagieren? So wird Klaus Heuser zum Ziel diverser Anliegen: Tochter Erika möchte ihm das Wiedersehen mit ihrem Vater verbieten; für den bei Mann in Ungnade gefallenen Pro­fessor Bertram soll Heuser als Fürsprecher auftreten, und der sich vom strengen Vater ungeliebt wähnende Golo Mann bittet ihn um die Protektion seines neuesten Buches beim Herrn Papa. Und dann wird Anwar auch noch vom kulinarischen Zusammenspiel aus Königinpastete und Jägermeister schlecht …

 

Mit

Conférencier – Martin Reik

Klaus Heuser – Harald Schwaiger

Anwar Batak Sumayputra – Yung Ngo

Thomas Mann – Reinhart Firchow

Katia Mann – Tanja von Oertzen

Erika Mann – Claudia Hübbecker

Golo Mann, Stadtrat Dr. Konrad Feilhecht – Jakob Schneider

Prof. Ernst Bertram, Stadtrat Richard Giesewind – Artus-Maria Matthiessen

Gudrun Kückebein, Zimmerservice – Karin Pfammatter

 

Regie – Wolfgang Engel

Bühne – Olaf Altmann

Kostüme – Zwinki Jeannée

Musik – Thomas Hertel, Martin Reik

Dramaturgie – Oliver Held

 

30.08.2015 18.00, 17.30 Uhr Einführung

04.09.2015 19.30

11.09.2015 19.30

15.09.2015 19.30

23.09.2015 19.30, 19.00 Uhr Einführung

30.09.2015 19.30

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑