Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Happy End" - Komödie von Dorothy Lane / Musik von Kurt Weill / Songtexte von Bertolt Brecht, Landestheater Neustrelitz "Happy End" - Komödie von Dorothy Lane / Musik von Kurt Weill / Songtexte von..."Happy End" - Komödie...

"Happy End" - Komödie von Dorothy Lane / Musik von Kurt Weill / Songtexte von Bertolt Brecht, Landestheater Neustrelitz

Premiere 10.11.12, 19:30, Großes Haus. -----

Die Chicagoer Unterwelt trifft sich in Bills Ballhaus. Die Anführerin ist die Dame in Grau. Wenn sie jemanden um Feuer bittet, spricht sie sein Todesurteil. Sie planen ihren nächsten Coup, einen Überfall auf die Chicago Lloyd Deposit.

Da taucht die Heilsarmee, angeführt von Hallelujah-Lilian, im Ballhaus auf. Obwohl sie von den Gangstern verhöhnt werden, nimmt Lilian Bills Einladung auf einen Whiskey an. Angetrunken singt sie in der Kneipe noch einen anrüchigen Matrosensong, während draußen ein Schuss fällt. Gerade in diesem Moment kehren ihre Gefährten mit der Polizei zurück. Am nächsten Tag soll Lilian aus der Heilsarmee ausgeschlossen werden, als Bill bei ihr auftaucht, der sich in sie verliebt hat. Die Gangsterbande ist in Sorge, weil Bill von der Dame in Grau bei dem Überfall der Hauptpart zugeteilt wurde, obwohl durch seine Verbindungen zu Lilian seine Loyalität in Frage gestellt wird. Der Plan wird durchgeführt, aber Bill erscheint nicht. Erneut flieht Bill zu Lilian, wo dann die ganze Bande erscheint, um ihn zu töten. Doch als die Dame in Grau in Hanibal, einem anderen Heilsarmeemitglied, ihren tot geglaubten Mann erkennt, lassen sich alle Gangster bekehren.

 

Ein Jahr nach der „Dreigroschenoper“ erschien die Gangsterkomödie „Happy End“. Das Autorenteam Kurt Weill / Bertolt Brecht knüpft mit dieser Geschichte von Dorothy Lane inhaltlich an ihr Erfolgsstück an. Durch Songs wie „Surabaya Johnny“ oder den „Bilbao Song“ ist auch dieses Stück bekannt geworden.

 

Regie Dr. Wolfgang Bordel

Ausstattung Jörg Masser

Dramaturgie Katrin Kramer

 

mit Beate Biermann | Erwin Bröderbauer | Amanda Fiedermann | Roland Jopt | Dietmar Lahaine | Birgit Lenz | Alexander Mildner | Isolde Wabra | Birgit Lenz | Roland Jopt | Deutsche Tanzkompanie Neustrelitz: Paula Amazonas, Federica Cananà, Clarissa Gehring, Evgeniya Mirnik, Dmitri Poukhlovski, Axel Rothe | Choreografie: Daniela Schulmeister | Musikalische Einstudierung: Melchior Walther

 

Sa 10.11.12, 19:30 Landestheater Neustrelitz Großes Haus Karten: Email / online

Sa 17.11.12, 19:30 Landestheater Neustrelitz Großes Haus Karten: Email / online

Fr 23.11.12, 19:30 Landestheater Neustrelitz Großes Haus Karten: Email / online

Fr 7.12.12, 19:30 Landestheater Neustrelitz Großes Haus Karten: Email / online

Fr 28.12.12, 19:30 Landestheater Neustrelitz Großes Haus Karten: Email / online

Mo 31.12.12, 19:30 Landestheater Neustrelitz Großes Haus Karten: Email / online

Sa 12.01.13, 19:30 Landestheater Neustrelitz Großes Haus Karten: Email / online

So 20.01.13, 16:00 Landestheater Neustrelitz Großes Haus Karten: Email / online

Sa 23.02.13, 19:30 Schauspielhaus Neubrandenburg Saal Karten: Email / online

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 12 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑