Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"harem" - eine Performance im öffentlichen Raum von katze und krieg in Düsseldorf und Köln"harem" - eine Performance im öffentlichen Raum von katze und krieg in..."harem" - eine...

"harem" - eine Performance im öffentlichen Raum von katze und krieg in Düsseldorf und Köln

In Köln am 25./26./ 27. Juli 2019, in Düsseldorf schon ab dem 18.Juli

Hey Du! Wie gehts dir? Wie heißt du? Was machst du?

katze und krieg machen fremde Männer an. Für ihren Harem.

Ein Harem der sie umspielt und umsorgt. Mitten auf der Straße.

 

Wie tritt man als Frau in der Öffentlichkeit direkt und unvermittelt mit Männern in Kontakt? Und wie hält man sich  diese Männer gleichzeitig warm? katze und krieg spielen in ihrer neuen Performance harem mit Flirt- und Führungsstrategien, die sie in ihrem Leben von Männern gelernt haben, um eine temporäre Gemeinschaft zu gründen. Vermeintliche Geschlechterrollen werden dabei befragt. Das Publikum ist eingeladen, die Künstlerinnen bei ihrer Intervention im Stadtraum zu begleiten.

TERMINE & ORTE

Am 25./26./27. Juli 2019 um 18 Uhr findet die Performance in Köln im Rahmen des Performanceprogrammes der Temporary Gallery statt.

Am 18./19./20. Juli 2019 um 18 Uhr findet die Performance im Rahmen des Asphaltfestivals in Düsseldorf statt.

KARTENRESERVIERUNG
Kartenreservierung für die Performance in Köln unter info@temporarygallery.org
Kartenpreis 13/9 Euro. Ermäßigt auch für Künstler*innen.  Bei Kartenreservierung wird der genaue Treffpunkt bekannt gegeben.

Im Anschluss an die Performance in Köln findet ein Nachgespräch, moderiert von Aneta Rostkowska, Leiterin der Temporary Gallery, statt.

Kartenreservierung für die Performance in Düsseldorf unter: ticket@asphalt-festival.de oder 0211 –33 99 00 44  Kartenpreis: 14/10 Euro

www.katzeundkrieg.de

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Forever young

Die Essenz zweier realer und eines fiktiven Lebens werden in dem Theaterstück "Dorian" von Darryl Pinckney und Robert Wilson miteinander verknüpft: die des Malers Francis Bacon, des Autors Oscar Wilde…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Mythos erwacht zum Leben

Widersprüchlich und nicht ganz greifbar ist die historische Figur der Johanna von Orléans. Schier unglaublich, wie es einem einfachen Bauernmädchen im 15.Jahrhundert gelang, bis zum König…

Von: Dagmar Kurtz

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑