Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
„Schattenspiele“ - Kammeroper von Hans Gefors - Theater Hof „Schattenspiele“ - Kammeroper von Hans Gefors - Theater Hof „Schattenspiele“ -...

„Schattenspiele“ - Kammeroper von Hans Gefors - Theater Hof

PREMIERE Samstag, 16. März 2019 um 19.30 Uhr, Großes Haus

Ein Gelehrter verliert seinen Schatten, weil er sich von der Poesie hat verführen lassen. Einige Zeit später bekommt er Besuch: Es ist sein menschgewordener Schatten, welcher nun Gewalt über den Gelehrten gewinnt, bis er ihm sogar das „Du“ verbietet.

 

Im zweiten Teil des Abends wird der Opernkrimi DER LEUCHTTURM zu erleben sein. Dabei steht das unaufgeklärte Verschwinden dreier Leuchtturmwärter während einer Sturmnacht im Mittelpunkt – eine Geschichte, die auf einen historischen Vorfall im Jahr 1900 in Schottland zurückgeht. Die ausdrucksstarke Kammeroper des britischen Komponisten Peter Maxwell Davies, der mit vielen Auszeichnungen gewürdigt wurde, entwickelte sich seit ihrer Uraufführung 1980 zu einem Welterfolg

Der bekannte schwedische Komponist Hans Gefors wird zur Premiere seiner Kammeroper SCHATTENSPIELE am 16. März nach Hof kommen. Um 18.30 Uhr gibt er geimeinsam mit dem Dramaturgen Lothar Krause eine Einführung in sein Werk. Im Jahr 2005 war die Uraufführung der Oper Schattenspiele an der Oper Malmö als Koproduktion mit dem Theater Lübeck. Anlass war der 200. Geburtstag des dänischen Dichters Hans Christian Andersen, auf dessen Märchen Der Schatten sich die Kammeroper von Hans Gefors bezieht.

SCHATTENSPIELE // DER LEUCHTTURM
Kammeroper von Hans Gefors
Libretto von Maria Sundqvist nach H. C. Andersens „Der Schatten“
Deutsche Übersetzung von Jenny Svensson
//
Kammeroper von Peter Maxwell Davies
Deutsche Übersetzung von Günther Bauer-Schenk

Einführungsvortrag in beide Opern um 18.30 Uhr

Das Bild zeigt Hans Gefors

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑