HomeBeiträge
„Schattenspiele“ - Kammeroper von Hans Gefors - Theater Hof „Schattenspiele“ - Kammeroper von Hans Gefors - Theater Hof „Schattenspiele“ -...

„Schattenspiele“ - Kammeroper von Hans Gefors - Theater Hof

PREMIERE Samstag, 16. März 2019 um 19.30 Uhr, Großes Haus

Ein Gelehrter verliert seinen Schatten, weil er sich von der Poesie hat verführen lassen. Einige Zeit später bekommt er Besuch: Es ist sein menschgewordener Schatten, welcher nun Gewalt über den Gelehrten gewinnt, bis er ihm sogar das „Du“ verbietet.

 

Im zweiten Teil des Abends wird der Opernkrimi DER LEUCHTTURM zu erleben sein. Dabei steht das unaufgeklärte Verschwinden dreier Leuchtturmwärter während einer Sturmnacht im Mittelpunkt – eine Geschichte, die auf einen historischen Vorfall im Jahr 1900 in Schottland zurückgeht. Die ausdrucksstarke Kammeroper des britischen Komponisten Peter Maxwell Davies, der mit vielen Auszeichnungen gewürdigt wurde, entwickelte sich seit ihrer Uraufführung 1980 zu einem Welterfolg

Der bekannte schwedische Komponist Hans Gefors wird zur Premiere seiner Kammeroper SCHATTENSPIELE am 16. März nach Hof kommen. Um 18.30 Uhr gibt er geimeinsam mit dem Dramaturgen Lothar Krause eine Einführung in sein Werk. Im Jahr 2005 war die Uraufführung der Oper Schattenspiele an der Oper Malmö als Koproduktion mit dem Theater Lübeck. Anlass war der 200. Geburtstag des dänischen Dichters Hans Christian Andersen, auf dessen Märchen Der Schatten sich die Kammeroper von Hans Gefors bezieht.

SCHATTENSPIELE // DER LEUCHTTURM
Kammeroper von Hans Gefors
Libretto von Maria Sundqvist nach H. C. Andersens „Der Schatten“
Deutsche Übersetzung von Jenny Svensson
//
Kammeroper von Peter Maxwell Davies
Deutsche Übersetzung von Günther Bauer-Schenk

Einführungsvortrag in beide Opern um 18.30 Uhr

Das Bild zeigt Hans Gefors

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Amerikanische Avantgarde

Mit gleich vier Stücken amerikanischer Choreographen der Moderne, die die amerikanische, aber auch die internationale Tanzszene erheblich beeinflussten, wartet der b40-Ballettabend an der Deutschen…

Von: Dagmar Kurtz

Kein Ort. Nirgends.

Ein goldener Läufer, golden wie eine Rettungsdecke, nimmt die Mitte der Bühne ein. Im Hintergrund liegt ein Mensch in eine graue Wolldecke gehüllt. So beginnt Raimund Hoghes Stück "Lettere amoroso".…

Von: Dagmar Kurtz

Ende einer Spaßgesellschaft

Eine reiche, leicht exzentrische Gesellschaft trifft sich in Hollywood zur Poolparty auf einem luxuriösem Anwesen. Sie hat sich in Schale geworfen, trägt nette 50er Jahre Sommerkleidung. Nur Hermann…

Von: Dagmar Kurtz

Clubnacht

Die Bühne schwarz, der Bühnenboden mit dunkler Erde und Plastikbechern bedeckt. Eine Frau kommt aus dem Dunklen und bewegt sich ganz langsam wie in Zeitlupe vorwärts. Nach und nach kommen weitere…

Von: Dagmar Kurtz

Distanziert

Man hat sich fein gemacht für das Fest bei den Capulets, alles glänzt und glitzert, die Damen tragen weite Tellerröcke oder Cocktailkleidchen und etwas zu viel Pailletten, der Hausherr erscheint im…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

 

Hintergrundbild der Seite
Top ↑