Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Heinrich Heine, DENK ICH AN DEUTSCHLAND… Gedichte, Lieder und andere Texte im Berliner EnsembleHeinrich Heine, DENK ICH AN DEUTSCHLAND… Gedichte, Lieder und andere Texte im...Heinrich Heine, DENK ICH...

Heinrich Heine, DENK ICH AN DEUTSCHLAND… Gedichte, Lieder und andere Texte im Berliner Ensemble

Premiere: Sonntag, 24. Februar 2013, 20.30 Uhr, Foyer. -----

 

„Unsere Enkel werden ein Ammenmärchen zu vernehmen meinen, wenn man ihnen erzählt, was wir geglaubt und gelitten! ...“ Ammenmärchen? Was glaubte Heine? Wie hat er gelitten?

 

Wachtraum – oder Alp? Romantische Dichterphantasie – oder Prophetie?

 

Heinrich Heine hat sich – nicht nur in seinem wohl berühmtesten Gedicht „Denk ich an Deutschland…“ Gedanken gemacht um seine Heimat, eben sein Deutschland. Er hat darunter gelitten – und doch von seiner großen Liebe nicht lassen können. Ein Zerrissener: Von Utopien geträumt, enttäuscht von der Banalität des Alltags, ist er in seinem Exil in Paris 1856 mit 56 Jahren an einer tuberkulösen Hirnhautentzündung gestorben.

 

Mit: Anke Engelsmann, Johanna Griebel, Marina Senckel; Nicolai Despot, Winfried Goos, Peter Luppa, Martin Schneider, Veit Schubert, Jörg Thieme

 

Leitung: Jutta Ferbers

Kostüme: Wicke Naujoks

Musikalische Leitung: Tobias Schwencke

 

Nächste Vorstellung:

Montag, 26. Februar, 19.30 Uhr

● ab 13./15. Januar im Vorverkauf

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 5 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑