Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Heinrich von Kleists "Amphitryon" im theater.oberhausenHeinrich von Kleists "Amphitryon" im theater.oberhausenHeinrich von Kleists...

Heinrich von Kleists "Amphitryon" im theater.oberhausen

Premiere 25. Mai 2012 um 19.30 Uhr im Großen Haus. -----

Heinrich von Kleists Amphitryon war als eine Bearbeitung der gleichnamigen Komödie des Molière geplant. Schon bald verließ Kleist jedoch die Vorlage und schrieb eigene Szenen, in deren Zentrum die Frage nach der eigenen Identität steht:

 

 

Alkmene ist verwirrt – sie hat eine herrliche Liebesnacht mit ihrem Gatten Amphitryon verbracht und nun behauptet Amphitryon, er sei in der fraglichen Nacht gar nicht zu Hause gewesen? Und auch auf dem Gürtel, den er ihr in jener Nacht als Geschenk überreicht hat, findet sich plötzlich als Initiale ein großes „J“, wo es doch ein „A“, der Anfangsbuchstabe von Amphitryons Namen, sein müsste. Kann sie sich nicht mehr auf ihr unbedingtes Gefühl verlassen? Und was bleibt dem Amphitryon, wenn plötzlich behauptet wird, ein anderer sei er?

 

Regie: Sarantos Zervoulakos

Bühne: Raimund Orfeo Voigt

Kostüme: Geraldine Arnold

Dramaturgie: Simone Kranz

 

Mit: Elisabeth Kopp, Manja Kuhl / Martin Hohner, Sergej Lubic, Henry Meyer, Peter Waros, Klaus Zwick

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑