Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
IRMA LA DOUCE - Musical von Marguerite Monnot - SOMMERSPEKTAKEL im Schauspielhaus NeubrandenburgIRMA LA DOUCE - Musical von Marguerite Monnot - SOMMERSPEKTAKEL im...IRMA LA DOUCE - Musical...

IRMA LA DOUCE - Musical von Marguerite Monnot - SOMMERSPEKTAKEL im Schauspielhaus Neubrandenburg

Premiere am 24. Mai 2019, 19:30

Irma, die Süße, ist eines der attraktivsten Freudenmädchen von Paris, in das sich der mittellose Jurastudent Nestor verliebt. Von seiner ehrlichen Zuneigung beeindruckt, beschließt sie, mit ihm zusammen zu leben. Um den gemeinsamen Lebensunterhalt zu sichern, geht Irma ihrer Profession auf dem Montmartre weiter nach. Aus Eifersucht auf ihre Freier entschließt sich Nestor, den reichen Kunden Oscar zu spielen, der alle anderen Herren aussticht.

 

Als Irma diesen großzügigen älteren Herrn immer mehr ins Herz schließt, plagt Nestor zunehmend die Eifersucht.
Spätestens jetzt beginnt die absurde Komödie: Nestor wird zum eifersüchtigen Rivalen des von ihm selbst gespielten Oscar. Er verfolgt sein Alter Ego, ermordet es, wird zu lebenslanger Haft auf der berüchtigten Teufelsinsel verurteilt, um nach unzähligen Verwicklungen doch noch ein Happy End mit seiner geliebten Irma zu erleben.

Das Musical aus den 1950ern war das erste französische Musical überhaupt, das den Sprung nach England und an den Broadway schaffte; die englische Erstaufführung in London besorgte kein Geringerer als der junge Peter Brook. Weltweite Begeisterung erlangte der Stoff durch Billy Wilders Verfilmung mit Shirley MacLaine und Jack Lemmon.
Die musikalisch charmante Geschichte über die Genüsse der Liebe und die Qual der Eifersucht hat bis heute nichts von ihrer komödiantischen Wirkung eingebüßt.

Das sechste Jahr des Sommerspektakels führt nach Paris, in die Stadt der Liebe. Die verruchten Vergnügungsviertel der Stadt mit ihrem besonderen Flair bilden den Rahmen für dieses romantische Musical über die wahre Liebe. L’amour fou!

MUSICAL von Marguerite Monnot und Alexandre Breffort (Texte)

Vorstellungen  bis 23. Juni 2019 (Do.-Sa. 19:30 / So. 18 Uhr)

viele Termine ausverkauft, deshalb ZUSÄTZLICH: Mi. 29.05., 19:30 Uhr

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑