Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Heinrich von Kleists ‹Prinz Friedrich von Homburg› im Burgtheater WienHeinrich von Kleists ‹Prinz Friedrich von Homburg› im Burgtheater WienHeinrich von Kleists...

Heinrich von Kleists ‹Prinz Friedrich von Homburg› im Burgtheater Wien

Wien-Premiere 6. September 2012, 18.00 Uhr. -----

Der Prinz von Homburg missachtet einen Befehl des Kurfürsten und wird deshalb – obwohl er die brandenburgischen Truppen zum Schlachtsieg geführt hat – zum Tode verurteilt. In Prinz und Kurfürst steht sich der menschliche Dualismus von Vernunft und Trieb, Sittlichkeit und Sinnlichkeit, Herz und Verstand, Gesetz und Gefühl gegenüber.

Indem der Prinz sich dem Todesurteil des Kurfürsten unterwirft, scheint die Rationalität des Gesetzes zu siegen, aber alles, was das Stück bis dahin dagegen aufgewendet hat, wird doch nicht vergessen – im Gegenteil: der ich-verlorene Schwärmer, der Prinz, hinterlässt den stärkeren Eindruck. Zu Recht trägt das Stück seinen Namen als Titel; er ist der Held. Wenn Kleist ein dem Königshof genehmes Stück schreiben wollte, ist ihm das gründlich misslungen. Dafür ist es ein Meisterwerk über die Zerrissenheit des Menschen geworden, das gerade in dem, was dem Hof missfiel, seine Modernität beweist.

 

Vor gut 200 Jahren beging der grandios gescheiterte Heinrich von Kleist gemeinsam mit seiner Bekannten Henriette Vogel Selbstmord. Das Thema „Gewalt“ durchzieht wie ein roter Faden sein gesamtes Werk. „Die Welt war Kleist ein Krieg … und noch die Liebe ist ihm ein prächtiges Schlachtfeld“, wurde konstatiert. „Prinz Friedrich von Homburg“ ist Kleists letztes Schauspiel.

 

Koproduktion mit den Salzburger Festspielen

 

Regie: Andrea Breth

Bühne: Martin Zehetgruber

Kostüme: Moidele Bickel

Licht: Friedrich Rom

Dramaturgie: Wolfgang Wiens

 

Friedrich Wilheim, Kurfürst von Brandenburg

Peter Simonischek

 

Die Kurfürstin

Andrea Clausen

 

Prinzessin Natalie von Oranien, seine Nichte

Pauline Knof

 

Feldmarschall Dörfling

Udo Samel

 

Prinz Friedrich Arthur von Homburg

August Diehl

 

Obrist Kottwitz

Hans-Michael Rehberg

 

Hennings

Hans Dieter Knebel

 

Graf Truchß

Gerhard König

 

Graf Hohenzollern

Roland Koch

 

Rittmeister von der Golz

Marcus Kiepe

 

Graf Georg von Sparren

Daniel Jesch

 

Stranz

Bernd Birkhahn

 

Siegfried von Mörner

Branko Samarovski

 

Graf Reuß

Sven Dolinski

 

Gräfin Bork

Elisabeth Orth

 

Freitag, 07.09.2012 | 18.00 UhrBurgtheater

Sonntag, 09.09.2012 | 18.00 UhrBurgtheater

Samstag, 15.09.2012 | 18.00 UhrBurgtheater

Sonntag, 16.09.2012 | 16.00 Uhr

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Forever young

Die Essenz zweier realer und eines fiktiven Lebens werden in dem Theaterstück "Dorian" von Darryl Pinckney und Robert Wilson miteinander verknüpft: die des Malers Francis Bacon, des Autors Oscar Wilde…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Mythos erwacht zum Leben

Widersprüchlich und nicht ganz greifbar ist die historische Figur der Johanna von Orléans. Schier unglaublich, wie es einem einfachen Bauernmädchen im 15.Jahrhundert gelang, bis zum König…

Von: Dagmar Kurtz

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑