Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Helena Waldmann mit ihrer neusten Produktion "revolver besorgen" im RadialsystemV BerlinHelena Waldmann mit ihrer neusten Produktion "revolver besorgen" im...Helena Waldmann mit...

Helena Waldmann mit ihrer neusten Produktion "revolver besorgen" im RadialsystemV Berlin

21. – 23. April jeweils 20.00h. -----

 

Sie lachen kein abgründiges Lachen, sondern ein befreiendes, befreites. Sie haben einen Dialog geschafft, etwas, das es zwei Monate nicht gab, weil er sich stets - auf der Suche nach dem, was er sagen wollte – irgendwo, irgendwie verdachte und auch das alles wieder vergaß.

 

Heute leben allein in Deutschland ungefähr 1,3 Millionen Menschen mit Demenz Ihre Zahl wird sich bis zum Jahr 2050 verdoppeln. revolver besorgen, die neue Produktion von Helena Waldmann, geht den Spuren dieser Leben nach. Sind diese Menschen wirklich für die Welt verloren, wenn sich ihre Erinnerung nicht mehr den Ansprüchen der Welt fügt? Auch wenn sie wissen, dass ein Revolver den Abschied der Welt, die sie nicht mehr versteht, ermöglichen kann, lachen sie. Über das Befreiende, das im Vergessen steckt.

 

Die Fähigkeit, vergessen zu können, ist eine essenzielle Grundfunktion des menschlichen Gedächtnisses, die befreit wie die antike Lethe, der Strom des Vergessens oder die Löschtaste des Computers. Mit zunehmendem Alter und wachsender Weisheit bleibt nichts anderes übrig, als sich dem Vergessen hinzugeben: „...vom Morgen bis zur Nacht und von Tage zu Tage, kurz angebunden mit der eigenen Lust und Unlust, nämlich an dem Pflock des Augenblicks und deswegen weder schwermütig noch überdrüssig.“

 

Ausgerechnet im Theater, dieser professionellen Anstalt des Erinnerns, in der es um das Memorieren von Sätzen oder um das Wiederholen von Schritten geht, um das Erhalten eines Repertoires oder einer Tradition, zeigt Waldmann in ihrer Choreografie das Vergessen und die alles einnehmende Präsenz des Augenblicks. Die absolute Konzentration im Verlieren der Persönlichkeit, es gibt keinen Zweck mehr, alles geschieht nur für sich selbst – perfekte Kunst.

 

Tanz: Brit Rodemund Konzept, Regie, Choreografie: Helena Waldmann

Stückentwicklung und Dramaturgie: Dunja Funke Licht: Herbert Cybulska

Radiofeature: Dunja Funke, Helena Waldmann Tonschnitt: Tito Toblerone

Kostüm: Mari Krautschick Choreographische Mitarbeit: Tim Plegge

Tourneetechnik: Licht und Technische Leitung: Carsten Wank Ton: Stephan Wöhrmann

 

"revolver besorgen" ist eine Produktion von Helena Waldmann und ecotopia dance productions in Koproduktion mit DANCE 2010 München, Festspiele Ludwigshafen im Theater im Pfalzbau, Forum Freies Theater Düsseldorf, Théâtres de la Ville de Luxembourg, Hellerau - Europäisches Zentrum der Künste (D), o espaço do tempo Montemor-o-Novo (P)

 

Vorstellungen 21. – 23. April jeweils 20.00h

Ort: RADIALSSYSTEM V /// Holzmarktstr. 33 /// 10243 Berlin

Tickets: 030-288 788 588 oder www.radialsystem.de /// Preise: € 34/24/16 erm.16€

Weitere Informationen unter: www.ecotopiadance.com

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 12 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑