Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Heroes – Heldenmythen im Tanz" - Choreografien von Can Arslan, Maurice Causey, Stéphen Delattre, Douglas Lee, Regina van Berkel im Theater Augsburg"Heroes – Heldenmythen im Tanz" - Choreografien von Can Arslan, Maurice..."Heroes – Heldenmythen...

"Heroes – Heldenmythen im Tanz" - Choreografien von Can Arslan, Maurice Causey, Stéphen Delattre, Douglas Lee, Regina van Berkel im Theater Augsburg

Premiere 11. Januar 2013, 19.30 Uhr, brechtbühne. -----

Mit dieser Ballettpremiere präsentiert sich das Ballett Augsburg zum ersten Mal in der brechtbühne. An diesem Abend, an dem fünf Stücke von fünf Choreografen in unmittelbarer Nähe zum Publikum zu sehen sein werden, kann der Zuschauer ganz unterschiedliche Einblicke in den Tanz bekommen und verschiedene Stile vergleichen.

 

 

In frischen und kontrastreichen Choreografien setzen sich Can Arslan, Maurice Causey, Stéphen Delattre, Douglas Lee und Regina van Berkel zusammen mit ihrer gemeinsamen Ausstatterin Verena Hemmerlein mit einem Thema auseinander: Helden. Sie formulieren Fragen, wie: Wer sind die großen Helden der Menschheit? Braucht der Mensch eigentlich Heldenfiguren? Wenn ja, was zeichnet einen Helden aus? Muss er tapfer sein und sich für andere einsetzen oder muss ein Held es in die Charts oder ins Fernsehen schaffen, um anderen Menschen Freude zu verschaffen? Diese Fragen beantworten die fünf Choreografen unterschiedlich, aber eines haben alle Stücke gemeinsam: Sie verblüffen, berühren und regen zum Nachdenken an.

 

Choreografien: Can Arslan, Maurice Causey, Stéphen Delattre, Douglas Lee, Regina van Berkel

Bühne und Kostüme: Verena Hemmerlein

Licht: Kai Luczak

Dramaturgie: Dana Dopheide

 

Am 5. Januar 2013 findet um 14 Uhr ein "Tanz Extra" zu dieser Premiere in der brechtbühne statt. Die fünf Choreografen geben erste Einblicke in ihre Produktionen.

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑