Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Heute weder Hamlet" von Rainer Lewandowski, Theater Krefeld Mönchengladbach"Heute weder Hamlet" von Rainer Lewandowski, Theater Krefeld Mönchengladbach"Heute weder Hamlet" ...

"Heute weder Hamlet" von Rainer Lewandowski, Theater Krefeld Mönchengladbach

Premieren:

Freitag, 11. September 2009, 20 Uhr, , Krefeld, Fabrik Heeder, Studiobühne I

Samstag, 19. September 2009, 20 Uhr, Mönchengladbach, TiN1 – Theater im Nordpark, Kleiner Saal

 

„Heute weder Hamlet noch sonst was. Fällt aus. Beinbruch.“ Mit diesen knappen Worten möchte Ingo Sassmann (Matthias Oelrich), seines Zeichens Vorhangzieher und Theatertier, in den verdienten Feierabend.

 

Doch das Publi-kum will nicht gehen. Und so bleibt dem ehemaligen Schauspieler nichts anderes übrig als selbst wieder auf die Bretter, die die Welt bedeuten, zu steigen. Von dort ‚oben‘ berichtet er höchst unterhaltsam von seinem Leben hinter den Kulissen, von Durchbruch und Einbruch und philosophiert auf amüsante Weise über Schein, Sein oder Nichtsein. In einem wahren Parforce-Ritt gibt er diverse Anekdoten zum Besten. So erinnert er sich beispielsweise an die Anfänge seiner hoffnungsvollen Theaterkarriere, der jedoch das Gebiss eines Intendanten ein jähes Ende setzte und reflektiert über seine persönlichen Höhe- bzw. Tiefpunkte. Neben seinen Ansichten zu Theater-Schädeln und tödlichem Bilsenkraut verrät Sassmann aber auch en passant, was das Allerwichtigste am und im Theater ist: natürlich der Vorhang!

 

Mit „Heute weder Hamlet“ ist Rainer Lewandowski, seines Zeichens Autor, Regisseur und Intendant am Bamberger E.T.A.-Hoffmann-Theater, ein äußerst unterhaltsames und tragikomisches Bravourstück für einen Schauspieler gelungen – ein Stück Theater im Theater, das unerwartete Einblicke gibt in das Leben auf, neben und hinter der Bühne.

 

Inszenierung: Siegfried Hopp • Bühne und Kostüme: Dušanka Grabovac

 

In der Saison 2009/2010 bleibt das Theater Mönchengladbach sanierungsbedingt geschlossen. Als Ausweichspielstätte dient das „TiN Mönchengladbach“ (Theater im Nordpark Mönchengladbach), Am Nordpark 299, 41069 Mönchengladbach, in unmittelbarer Nähe des Hockey- und Borussia-Parks.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑