Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Hoffmanns Erzählungen" - Phantastische Oper von Jacques Offenbach - Theater Pforzheim"Hoffmanns Erzählungen" - Phantastische Oper von Jacques Offenbach - Theater..."Hoffmanns Erzählungen"...

"Hoffmanns Erzählungen" - Phantastische Oper von Jacques Offenbach - Theater Pforzheim

Premiere: 1. März 2014, 19:30 Uhr im Großen Haus. -----

Hoffmann ist seit langem auf der Suche nach der wahren Liebe. In der Sängerin Stella glaubt er sie nun endlich gefunden zu haben, die wird jedoch gleichzeitig von dem reichen Landgrafen Lindorf umworben.

Während einer Opernvorstellung Stellas wartet Hoffmann ungeduldig in einem Weinkeller auf eine Antwort von ihr, die jedoch sein Rivale abgefangen hat. Seinen Kummer im Alkohol ertränkend und von den Studenten angestachelt, beginnt der Dichter von seinen drei Liebesabenteuern mit der Puppe Olympia, der Sängerin Antonia und der Kurtisane Giulietta, die alle drei wie Splitterteile von Stellas Persönlichkeit erscheinen, zu erzählen.

 

Aus Lindorf wird der dämonische Widersacher, der all seine Liebesträume zum Platzen bringt und als Stella nach der Vorstellung auf den betrunkenen Dichter trifft, entscheidet sie sich für Lindorf und Hoffmann bleibt wie in seinen Träumen allein zurück.

 

Jacques Offenbach schrieb „Hoffmanns Erzählungen“ am Ende seines Lebens, und obwohl er fieberhaft komponierte, erlebte er die Uraufführung 1881 nicht mehr. Er starb nur wenige Monate zuvor und hinterließ eine Oper, die den Zuschauer mit auf eine Reise ins Reich der Zauberei und der Sinnestäuschungen nimmt.

 

In französischer Sprache mit deutschen Übertiteln

 

Musikalische Leitung: GMD Markus Huber

Inszenierung: Bettina Lell

Bühne und Kostüme: Jeannine Cleemen/ Moritz Weißkopf

Choreinstudierung: Salome Tendies

Dramaturgie: Isabelle Bischof

 

Besetzung:

 

Hoffmann: Eric Fennell / Bernhard Hirtreiter

La Muse, Nicklausse: Marie-Kristin Schäfer

Olympia: Tatiana Larina / Maria Perlt

Giulietta: Tatiana Larina / Myriam Mayer

Antonia: Tatiana Larina/ Evgenia Grekova

Lindorf, Coppélius, Dapertutto, Dr. Miracle: Hans Gröning

Wilhelm, Cochenille, Pitichinaccio, Frantz: Edward Lee

Luther, Crespel: Cornelius Burger

Hermann, Schlemihl: Aykan Aydin

Nathanaël, Spalanzani: Steffen Fichtner

Stimme von Antonias Mutter: Wilja Ernst-Mosuraitis

 

Chor und Extrachor des Theaters Pforzheim

Badische Philharmonie Pforzheim

 

Vorstellungstermine:

Samstag, 01. März, 19:30 Uhr

Dienstag, 04. März, 20:00 Uhr

Donnerstag, 06. März, 20:00 Uhr

Donnerstag, 20. März, 20:00 Uhr

Sonntag, 23. März, 15:00 Uhr

Freitag, 28. März, 19:30 Uhr

Dienstag, 03. Juni, 20:00 Uhr

Sonntag, 08. Juni, 19:00 Uhr

Mittwoch, 18. Juni, 20:00 Uhr

Mittwoch, 02. Juli, 20:00 Uhr

Samstag, 05. Juli, 19:30 Uhr

Dienstag, 08. Juli, 20:00 Uhr

Sonntag, 13. Juli, 15:00 Uhr

 

Karten für diese Veranstaltung können Sie über das Ticketsystem ReserviX erwerben. Die im Internet gekauften Karten können über das Print@home-Verfahren bequem zu Hause ausgedruckt werden.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 12 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑