Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
HÖRTHEATER AM THEATER KONSTANZHÖRTHEATER AM THEATER KONSTANZHÖRTHEATER AM THEATER...

HÖRTHEATER AM THEATER KONSTANZ

30. Juni 2007: Theatervorstellung für blindes und sehbehindertes Publikum.

 

Im Rahmen der Vorstellung von Shakespeares Was Ihr wollt bietet das Theater Konstanz in Kooperation mit Hörfilm e.V. erstmalig in Baden-Württemberg einen besonderen Service an:

 

Am 30. Juni wird die Vorstellung von Was Ihr wollt für blindes und sehbehindertes Publikum von einem Sprecher live beschrieben. Diese Beschreibung, Audiodeskription genannt, wird über Kopfhörer

empfangen. Die Audiodeskription wird bisher hauptsächlich im Film und Fernsehen angewandt.

 

Hörfilm e.V., die Vereinigung deutscher professioneller Filmbeschreiber, hat neben der Produktion von Hörfilmen in den letzten Jahren begonnen, auch Theatervorstellungen zu beschreiben. Die Konstanzer Audiodeskription wird im EUROPÄISCHEN JAHR DER CHANCENGLEICHHEIT FÜR ALLE von Bernd Benecke und Elmar Dosch, einem versierten Beschreiberteam des Hörfilm e.V., in

Zusammenarbeit mit Gabi Altenbach erstellt.

 

Die Hörtheater-Vorstellung soll Blinden und Sehbehinderten die Möglichkeit geben, gleichberechtigt mit Sehenden am Theaterereignis teilzunehmen. Blinde und Sehbehinderte sind oft vom Theatererlebnis ausgeschlossen, da das Theater sehr stark mit visuellen Mitteln arbeitet, ohne die das Verständnis der meisten Inszenierungen nur fragmentarisch bleibt. Theatervorstellungen mit Audiodeskription sind in Deutschland bislang eine Seltenheit. Die

Hörtheater-Vorstellung am Theater Konstanz ist die erste ihrer Art in Baden-Württemberg. Im süddeutschen Raum insgesamt gab es bisher nur zwei Vorstellungen in München.

 

Karten und Kopfhörer können bis zum 23. Juni unter dem Stichwort HÖRTHEATER an der Theaterkasse reserviert werden. Die Kopfhörer werden dann am Abend bereitgestellt. Das Projekt finanziert sich ausschließlich aus Fördergeldern und Sponsoren. Es wird unterstützt von der Stiftung Landesbank Baden-Württemberg, dem Kulturbüro Konstanz, dem Bayerischen Rundfunk, dem Rotary-Club Kreuzlingen-Konstanz, den Theaterfreunden Konstanz e.V., der Firma Augenweide Optik GmbH Konstanz und der Firma Freedom-Scientific GmbH Tägerwilen.

 

Nähere Informationen zum Hörfilm und Hörtheater unter www.hoerfilmev.de. Ansprechpartnerin für das Hörtheaterprojekt in Konstanz ist Gabi Altenbach, erreichbar unter AltenbachG@tiscali.de.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑