Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
I WILL SURVIVE VON RAOUL BILTGEN im Wiener Theater DrachengasseI WILL SURVIVE VON RAOUL BILTGEN im Wiener Theater DrachengasseI WILL SURVIVE VON RAOUL...

I WILL SURVIVE VON RAOUL BILTGEN im Wiener Theater Drachengasse

BAR&CO, 8.-27.1.2007, DI-SA UM 20 UHR.

Die Zuschauer befinden sich nicht im Theater oder einer Show, sondern besuchen einen Vortrag über AIDS, genauer: ein Mann, Martin Rehbein, erzählt von seiner eigenen AIDS-Erkrankung.

Er erzählt aus seinem Leben, wie er sich infiziert hat, wie er gelernt hat, damit umzugehen, damit zu leben. Und daran zu sterben. Ein Erfahrungsbericht zum Zwecke der Aufklärung. Und: der Mann lebt von diesen Vorträgen, die er im gesamten deutschsprachigen Raum und auch schon mal darüber hinaus hält. Er lebt von der Krankheit, die ihn tötet. Er ist das, was man allgemein als einen Helden unserer Zeit ansehen würde. Er ist sympathisch, kraftvoll, lässt sich nicht unterkriegen. Er lebt.Und er lügt.Ein methodisch recherchiertes, geschickt aufgebautes und glänzend interpretiertes Stück ... Denn darin, dass er seine Karten nicht von Anfang an aufdeckte, sondern immer noch einen Joker in Reserve hielt, zeigte sich Werner Landsgesell als Darsteller mindest ebenso raffiniert wie der Autor. André Link in Luxemburger Wort am 7. Februar 2006 zur Uraufführung im Théâtre National du Luxembourg

 

ES SPIELT: WERNER LANDSGESELL

REGIE: NICOLE WEBER

 

Koproduktion tjada/Théâtre National du Luxembourg

 

Theater Drachengasse, Fleischmarkt 22,1010 Wien

Karten unter Tel. 513 14 44 oder karten@drachengasse.at

Internet:

www.drachengasse.at

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑