Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Il Trovatore" von Giuseppe Verdi im Opernhaus Zürich"Il Trovatore" von Giuseppe Verdi im Opernhaus Zürich"Il Trovatore" von...

"Il Trovatore" von Giuseppe Verdi im Opernhaus Zürich

In italienischer Sprache mit deutscher Übertitelung

Premiere am 2. Dezember 2007 um 19:00 Uhr

 

Bereits der mittlere Verdi erweist sich als jüngerer Bruder Shakespeares, als ein Menschenbildner grössten Formats, auf dem Musiktheater nur mit Mozart zu vergleichen.

Die Dämonie Azucenas, Manricos Minnesängersehnsucht, seine Zuversicht und seine Verzweiflung, Leonores zu jedem Opfer bereite Liebe, Lunas herrische Exzentrik – das alles ist musikalische Gestalt geworden. Der Wirkung dieser expressiven Musik kann sich niemand entziehen. Sie hat auch durch Missbrauch und Banalisierung nichts von ihrer Frische, ihrem Schwung und ihrem heissen dramatischen Atem verloren. Sie ist in der Handschrift des Mannes geschrieben, der später der Welt den «Don Carlo», «Aida», «Otello» und «Falstaff» schenkte.

Karl Holl

 

Dirigent

Adam Fischer

 

Inszenierung

Giancarlo del Monaco

 

Ausstattung

Peter Sykora

 

Lichtgestaltung

Hans-Rudolf Kunz

 

Choreinstudierung

Jürg Hämmerli

 

Mit

Cristina Gallardo-Domas (Leonora), Luciana D' Intino (Azucena), Liuba Chuchrova (Ines); Marcelo Alvarez (Manrico), Leo Nucci (Il Conte di Luna), Giuseppe Scorsin (Ferrando), Miroslav Christoff (Ruiz), Kai Florian Bischoff (Un vecchio zingaro), Deniz Yilmaz (Un messo)

 

Weitere Spieldaten:

» Mi, 05.12.2007

» So, 09.12.2007

» Mi, 12.12.2007

» Sa, 15.12.2007

» Do, 20.12.2007

» So, 23.12.2007

» Mi, 26.12.2007

» Sa, 29.12.2007

» Mi, 02.01.2008

» So, 06.01.2008

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Gefühl in Tönen - Familienkonzert „Beethovens Donnerwetter“ im Konzerthaus Heidenheim

Nach einer Tour durch elf Schulen im Landkreis Heidenheim fand das Projekt „Beethovens Donnerwetter“ mit dem Familienkonzert im dortigen Konzerthaus seinen krönenden Abschluss. Die Produktion der…

Von: Silke von Fürich

Im Weihnachtswunderland - "Der Nussknacker" von Demis Volpi und weiteren Choreograph*innen in der deutschen Oper am Rhein

Heiliger Abend in einer großbürgerlichen Familie: Kinder spielen in einem Zimmer Gummitwist. Hinter der Tür zum Wohnzimmer tut sich was. Durch die Milchglasscheibe sieht man, wie ein Weihnachtsbaum…

Von: Dagmar Kurtz

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑