Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
ILLUSIONEN von Iwan Wyrypajew (Österreichische Erstauführung) und GIER von Sarah Kane im Schauspielhaus WienILLUSIONEN von Iwan Wyrypajew (Österreichische Erstauführung) und GIER von...ILLUSIONEN von Iwan...

ILLUSIONEN von Iwan Wyrypajew (Österreichische Erstauführung) und GIER von Sarah Kane im Schauspielhaus Wien

Premiere: 1. März 2013 / 20 Uhr. -----

Ein Diptychon zweier außergewöhnlicher Stücke, die um denselben Kern - die Liebe - kreisen: Illusionen von Iwan Wyrypajew und Gier von Sarah Kane, deren Stücke in Österreich erstmals am Schauspielhaus Wien gezeigt wurden. Mit Gier kehrt jetzt einer ihrer Texte zurück. Beide Werke sind geprägt von einem obsessiven Umgang mit Sprache, der jegliche Konventionen von Handlung und Figuren aushebelt.

In der Gegenüberstellung reflektieren und konterkarieren die beiden Stücke einander. Jeweils vier Personen verstricken sich und das Publikum in ein Spiel aus Perspektiven und Identitäten:

 

Bei Wyrypajew erzählen zwei Frauen und zwei Männer die Geschichte von zwei alten Ehepaaren, Danny und Sandra, Albert und Margret, die am Ende ihres Lebens zurückgeworfen werden auf die Frage, was denn eigentlich die Liebe ist.

 

Bei Kane sind es vier Stimmen - A, B, C und M - die voller Begehren und mit brutaler Offenheit von der Liebe sprechen. Illusionen wendet sich nach außen, entführt in ein Labyrinth von Geschichten und dekonstruiert mit einem Reigen romantischer, aber auch trügerischer Liebeserklärungen die Mythen der Liebe. Das dramatische Gedicht Gier wendet sich ganz nach innen, erzählt von der Liebe als Obsession und Utopie.

 

Vom Lebensende aus nehmen beide Stücke die Liebe in den Blick und stellen fest: Die Liebe ist untrennbar von Chaos und Schmerz, bleibt Mysterium. Schließlich sehen wir uns umringt von Illusionen, deren größte die Liebe ist und die dennoch alles erfüllt.

 

ILLUSIONEN von Iwan Wyrypajew

aus dem Russischen von Stefan Schmidtke

ÖSTERREICHISCHE ERSTAUFFÜHRUNG

 

GIER

von Sarah Kane

aus dem Englischen von Marius von Mayenburg

 

Regie Felicitas Brucker

Bühne / Kostüm Nadia Fistarol

Musik Arvild Baud

 

Mit

Barbara Horvath

Steffen Höld

Melanie Kretschmann

Thiemo Strutzenberger

 

weitere Termine:

Di, 05. März 2013

Mi, 06. März 2013

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑