Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"In 80 Tagen um die Welt" nach Jules Verne, in einer Bearbeitung von Soeren Voima im Residenztheater München"In 80 Tagen um die Welt" nach Jules Verne, in einer Bearbeitung von Soeren..."In 80 Tagen um die...

"In 80 Tagen um die Welt" nach Jules Verne, in einer Bearbeitung von Soeren Voima im Residenztheater München

Premiere am Freitag, 24. Februar 2012, 18.00 Uhr im Residenztheater. -----

Einmal um die ganze Welt zu reisen, das kostet: Geld und Zeit.

Der reiche Engländer Phileas Fogg, von Beruf Gentleman und Pünktlichkeitsfanatiker, hat gewettet, die Erde in nur 80 Tagen zu umrunden. Als Jules Verne 1873 seinen Abenteuerroman veröffentlichte, war das Weltrekord und überhaupt erst möglich geworden durch die neue Eisenbahn quer durch die USA und die Eröffnung des Suezkanals.

 

Das war damals, als Jules Verne 1873 seinen Abenteuerroman veröffentlichte und es noch keine Fliegzeuge gab, quasi Weltrekord. Auf Eisenbahn und Schiff und notfalls auf dem Rücken eines Elefanten erleben Fogg und sein französischer Diener Passepartout also eilige Abenteuer.

 

Auf Schiffen und Dampflokomotiven und notfalls auch auf Schlitten oder dem Rücken eines Elefanten erleben Fogg und sein französischer Diener Passepartout abenteuerliche Geschichten, verfolgt von Detektiv Fix, der die eilig Reisenden für flüchtige Bankräuber hält…

 

mit Jens Atzorn, Michele Cuciuffo, Thomas Gräßle, Alfred Kleinheinz, Barbara Melzl, Katrin Röver, Paul Wolff-Plottegg, Johannes Zirner

 

Regie Tina Lanik

Bühne Stefan Hageneier

Kostüme Stefan Hageneier

Musik Rainer Jörissen

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑