Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Iwanow" von Anton Tschechow im Schauspiel Köln"Iwanow" von Anton Tschechow im Schauspiel Köln"Iwanow" von Anton...

"Iwanow" von Anton Tschechow im Schauspiel Köln

PREMIERE Fr 09.12.2016, 19.30, Depot 1. -----

Fünf Jahre sind seit der skandalösen Hochzeit zwischen dem Gutsbesitzer Nikolaj Alexejewitsch Iwanow und der Jüdin Anna Petrowna vergangen. Während die junge Frau von ihren reichen Eltern enterbt und von ihrem neuen Umfeld niemals wirklich akzeptiert wurde, ist für Iwanow längst der ermüdende Alltag zurückgekehrt.

Das Gut befindet sich in wirtschaftlicher Schieflage, sein Verwalter Borkin entwickelt immer kühnere Rettungsideen und der junge, idealistische Arzt Lwow diagnostiziert bei Anna Petrowna Schwindsucht, für die er Iwanow zur Verantwortung zu ziehen versucht. Aus der Enge des eigenen Hauses flieht dieser zu seinem Freund Lebedew. Der hat ihn nicht nur in der Vergangenheit finanziell unterstützt, sondern auch eine junge Tochter, Sascha, die dem väterlichen Freund in „tätiger Liebe“ zugeneigt ist. Als Anna Petrownas Tod einen scheinbaren Neuanfang möglich werden lässt, entzieht sich Iwanow erneut und endgültig.

 

Der Regisseur Robert Borgmann, der zuletzt in der Halle Kalk Knut Hamsuns Roman SEGEN DER ERDE dramatisierte, inszeniert Tschechows frühes Drama um die verschwimmenden Grenzen zwischen Diesseits und Jenseits.

 

Regie Robert Borgmann

Bühne Rocco Peuker

Kostüme Bettina Werner

Musik Niklas Kraft, Sven Michelson

Licht Michael Frank

Dramaturgie Nina Rühmeier

Mitarbeit Dramaturgie Michaela Kretschmann

 

Besetzung

Nikolaj Alexejewitsch Iwanow

Marek Harloff

Anna Petrowna

Sophia Burtscher

Matwej Semjonitsch Schabelskij

Wolfgang Pregler

Pawel Kirrilytsch Lebedew

Guido Lambrecht

Sinaida Sawischna

Sabine Waibel

Sascha

Sophia Burtscher

Jewgenij Konstantinowitsch Lwow

Gerrit Jansen

Marfas Jegorowna Babakina

Katharina Schmalenberg

Dmitry Nikitsch Kossych

Seán McDonagh

Michael Michailowitsch Borkin

Max Mayer

Awdotja Nasarowna

Lou Zöllkau

Musiker

Niklas Kraft, Sven Michelson

 

So 11.12.2016

18.00 | ABO SO

Depot 1

 

So 18.12.2016

18.00

Depot 1

 

Do 22.12.2016

19.30

Depot 1

 

2 FÜR 1

Di 27.12.2016

19.30

Depot 1

 

So 08.01.2017

17.30 | Einführung

18.00

Depot 1

Mi 11.01.2017

19.30 | ABO MI 2

Depot 1

Fr 20.01.2017

19.30 | ABO FR

Depot 1

So 22.01.2017

16.00 | ABO SN

Depot 1

Di 24.01.2017

19.30 | ABO DI 1+2

Depot 1

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑