Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Joachim Lux bleibt Intendant des Thalia Theaters Hamburg Joachim Lux bleibt Intendant des Thalia Theaters Hamburg Joachim Lux bleibt...

Joachim Lux bleibt Intendant des Thalia Theaters Hamburg

Der Aufsichtsrat des Thalia Theaters hat sich in einer Sondersitzung für die Verlängerung des noch bis 2014 laufenden Vertrages von Joachim Lux als Intendant des Thalia Theaters bis 2019 ausgesprochen.

Zur Entscheidung des Aufsichtsrats sagte Kultursenatorin Prof. Barbara Kisseler: „Ich bin sehr erfreut darüber, dass Joachim LuxIntendant des Hamburger Thalia Theaters bleibt. Seine künstlerische Arbeit wird von mir persönlich und den allermeisten Theaterfreunden in Hamburg hochgeschätzt. Sie leistet zudem einen großen Beitrag zur überregionalen Wahrnehmung von Hamburg als Theaterstadt, das zeigen nicht nur die Einladungen und Ehrungen auf renommierten Festivals wie dem Berliner Theatertreffen oder dem Festival d’Avignon. In Zeiten einer schwierigen Haushaltslage ist es uns gelungen einen Weg zu finden, der es Joachim Lux ermöglicht, seine so erfolgreiche Arbeit auf diesem hohen Niveau fortzuführen.“

 

Joachim Lux erklärte nach der Sitzung des Aufsichtsrats: „Ich freue mich sehr, mit meinen Kollegen auf und hinter der Bühne die Arbeit am wunderbaren Thalia Theater fortzusetzen. Die Vertragsverhandlungen haben ergeben, dass die Finanzierung des Thalia Theaters bis 2019 auf eine solide Basis gestellt wurde. Das werte ich auch als Zeichen dafür, dass die Kultur in Hamburg weiterhin eine entscheidende Rolle spielen soll. Dafür bin ich dem Ersten Bürgermeister Olaf Scholz und Kultursenatorin Prof. Barbara Kisseler sehr dankbar.“

 

Folgende Eckpunkte des Vertrages sind im Vertrag von Herrn Lux festgeschrieben:

- Eine strukturelle Erhöhung des laufenden Spielbetrieb-Zuschusses in Höhe von 1,2 Millionen Euro.

- Die Sicherung der Grundfinanzierung der Lessingtage.

- Bezüglich des Tarifausgleichs konnte eine Lösung zur Kompensierung der Mehrbelastung des Hauses gefunden werden.

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

MIT WILDEM FEUER - Bundesjugendorchester musiziert

Gleich zu Beginn begeisterte das Bundesjugendorchester unter der inspirierenden Leitung von Francesco Angelico mit der "Karneval"-Konzertouvertüre von Antonin Dvorak, wo Assoziationen zu Berlioz'…

Von: ALEXANDER WALTHER

DIE INQUISITION LÄSST GRÜSSEN - "Don Carlos" von Friedrich Schiller im Schauspielhaus Stuttgart

Die Inszenierung von David Bösch stellt die Personenführung psychologisch deutlich heraus. Das Bühnenbild in der Mitarbeit von Falko Herold bleibt eher blass, Leuchtstäbe erhellen das nächtliche…

Von: ALEXANDER WALTHER

STARK MYTHOLOGISCH GEDEUTET - "Rusalka" von Antonin Dvorak mit dem Theater Heidelberg im Theater Heilbronn

In der Inszenierung von Axel Vornam werden die mythologischen Aspekte dieses im Jahre 1901 in Prag uraufgeführten Werkes konsequent herausgearbeitet. Und auch im Bühnenbild von Tom Musch und den…

Von: ALEXANDER WALTHER

DIE OPER ALS TV-DRAMA

Es war eine Premiere der besonderen Art an einem historischen Ort. Zum ersten Mal gastierte das Nationaltheater Mannheim im Pfalzbau Ludwigshafen - und die Mannheimer Erstaufführung der "Hugenotten"…

Von: ALEXANDER WALTHER

MIT DEM ROSS IN DEN HIMMEL

Marco Stormans Inszenierung stellt die Unsicherheit der Figuren in den Mittelpunkt. Es ist nichts mehr so, wie es war. Die gesellschaftlichen Verabredungen scheitern. Storman arbeitet in diesem…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑