Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
John Dickie wurde Österreichischer KammersängerJohn Dickie wurde Österreichischer KammersängerJohn Dickie wurde...

John Dickie wurde Österreichischer Kammersänger

John Dickie wurde mit dem Titel Österreichischer Kammersänger ausgezeichnet. Die Verleihung erfolgte durch die Bundesministerin für Unterricht, Kunst und Kultur Dr. Claudia Schmied und Staatsoperndirektor Ioan Holender im Teesalon der Wiener Staatsoper.

 

John Dickie ist im Haus am Ring seit nunmehr 25 Jahren tätig: 1983

feierte er als Graf Almaviva in IL BARBIERE DI SIVIGLIA sein Debüt an

der Wiener Staatsoper und gehört seither zum Stammensemble des Hauses.

In insgesamt 484 Vorstellungen verkörperte der Tenor hier 57 Partien –

darunter Fenton (FALSTAFF), Tamino und Monostatos (DIE ZAUBERFLÖTE),

Belmonte (DIE ENTFÜHRUNG AUS DEM SERAIL), Ferrando (COSÌ FAN TUTTE),

Andrès/Cochenille/Frantz/Pitichinaccio (LES CONTES D‘HOFFMANN),

Valzacchi (DER ROSENKAVALIER), Elemér (ARABELLA), Narraboth (SALOME),

Don Basilio (LE NOZZE DI FIGARO), Steva (JENŮFA), Eisenstein (DIE

FLEDERMAUS), Steuermann (DER FLIEGENDE HOLLÄNDER), Froh (DAS RHEINGOLD) – und war in 18 Premieren zu erleben.

 

An der Volksoper Wien, wo John Dickie vergangenes Jahr sein 30-jähriges Bühnenjubiläum feierte, sang er an 503 Abenden insgesamt 33 verschiedene Partien.

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑