Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
JUNGE PÄCHTER - Projekträume für junge Akteure in Berlin JUNGE PÄCHTER - Projekträume für junge Akteure in Berlin JUNGE PÄCHTER -...

JUNGE PÄCHTER - Projekträume für junge Akteure in Berlin

Möbelbasar am 28. Oktober 2011, 19 Uhr (Schlesische27) Einzug in die Ladenräume ab Anfang November. -----

Ab November können junge Akteure ihre Wunschprojekte mitten im Berliner Stadtraum verwirklichen. Sechs Räume stehen in Köpenick, Kreuzberg, Neukölln, Prenzlauer Berg, Spandau und im Wedding bereit zum entern.

Auch für ein Startkapital ist gesorgt. Als Kooperationspartner der Schlesischen27 begleiten das Arsenal – Institut für Film und Videokunst, die Neuköllner Oper, die JugendTheaterwerkstatt in Spandau, das Schloßplatztheater Köpenick und das DOCK 11 die jungen Pächter, und stehen ihnen als Projekt-Experten mit Rat und Tat zur Seite. Sie bieten professionelle Hilfe bei allem, was bedacht sein möchte: von Organisation über Administration und Öffentlichkeitsarbeit bis hin zum Weg durch den Jungle der Rechte geben sie Tipps zur Umsetzung.

 

Die Projekträume bieten – so der Wunsch der Jugendlichen – nicht nur eine Plattform für Theater, Tanz, Ausstellungen und zum Erproben der Kochkünste. Sie dienen auch als Proben- und Konzertraum, als Filmkulisse oder als Kreativwerkstatt für den Bau von Rädern und Musikinstrumenten, als Umsonstladen oder als Büro für soziales Design.

 

Anlass zur Entwicklung von „Junge Pächter“ war die Umfrage unter Jugendlichen „Kunst und Kultur in Berlin – Was geht mich das an?“, die zeigte, dass Räumlichkeiten für Projekte von Jugendlichen fehlen. Viele junge Erwachsene fühlen sich von den Angeboten der Jugend- und Kultureinrichtungen nicht mehr angesprochen. Das Projekt „Junge Pächter“ positioniert sich in dieser Lücke und bringt Selbstorganisation von Jugendlichen zwischen 15 und 23 Jahren in kreative Reibung mit professionellen Kulturmachern.

 

Beim Möbelbasar am 28. Oktober kommen die jugendlichen Pächter in der „Schlesischen 27“ zusammen, stellen ihre Projektideen vor und suchen sich die ersten Möbel für ihre Projekträume aus. Ab November haben die Jugendlichen die Möglichkeit die Räume zu beziehen, um dort ihre eigenen Ideen umzusetzen.

 

Ein Projekt der Schlesischen27, gefördert durch den Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑