Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Kabale und Liebe"von Friedrich Schiller - Theater Paderborn – Westfälische Kammerspiele"Kabale und Liebe"von Friedrich Schiller - Theater Paderborn – Westfälische..."Kabale und Liebe"von...

"Kabale und Liebe"von Friedrich Schiller - Theater Paderborn – Westfälische Kammerspiele

Premiere Freitag 18.09.2015 19:30, Großes Haus. -----

Die bürgerliche Luise Miller, Tochter des Stadtmusikanten, und der adelige Ferdinand von Walter sind ein Paar. Die Eltern Miller sehen die Sache unterschiedlich: Die Mutter ist mächtig stolz auf ihre Tochter und rechnet sich einen großartigen gesellschaftlichen Aufstieg aus. Vater Miller ist gegen die Verbindung, genauso wie Ferdinands Vater Präsident von Walter, der seinen Sohn eigentlich an die Mätresse des Herzogs, Lady Milford, verheiraten will.

 

Doch Ferdinand weigert sich. Präsident von Walter lässt Luises Eltern verhaften. Mit Hilfe seines Sekretärs Wurm macht er Ferdinand glauben, dass Luise ein heimliches Verhältnis mit dem Hofmarschall von Kalb, einer Hofschranze, habe. Und Ferdinand, leidenschaftlich und unerfahren, fällt auf die Intrige herein. Trunken vor Eifersucht vergiftet er Luise und sich selbst. Erst im Sterben begreift er, dass Luise ihm immer treu gewesen ist.

 

Friedrich Schillers (1759 – 1805) drittes Drama „Kabale und Liebe“ entstand auf der Flucht: Herzog Carl Eugen von Württemberg hatte Schiller nach einem unerlaubten Ausflug verhaften lassen und verbot ihm jegliche schriftstellerische Betätigung. Da verließ Schiller bei Nacht und Nebel Stuttgart, um sich dem Schreibverbot zu entziehen.

 

Präsident von Walter David Lukowczyk

Ferdinand von Walter Stephan Weigelin

Hofmarschall von Kalb Lars Fabian

Lady Milford Christina Kühnreich

Wurm, Haussekretär des Präsidenten Gunnar Seidel

Miller, Stadtmusikant Alexander Wilß

Frau Miller Kirsten Potthoff

Luise Miller Maria Thomas

Sophie, Kammerjungfer der Lady Anne Bontemps

Kammerdiener des Fürsten Willi Hagemeier

 

Regie Katharina Kreuzhage

Bühne Tobias Kreft

Kostüme Matthias Strahm

Dramturgie Birgit Lindermayr

Regieassistenz Chiara Nassauer

Technischer Leiter Klaus Herrmann

Bühnenmeister Paul Discher & Michael Bröckling

Beleuchtungsmeister Hermenegild Fietz

Ton & Video Martin Zwiehoff

Requisite Annette Seidel-Rohlf & Kristiane Szonn

Leitung Kostümabteilung Edith Menke

Maske Ramona Foerder & Jill Brand

 

weitere Vorstellungen25.09. / 02.10. / 09.10. / 15.10. / 24.10. / 06.11. / 19.11. / 05.12. / 10.12. / 27.12. / 02.01. / 10.01.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑