Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Kammeroper Frankfurt im Palmengarten: "Die Grossherzogin von Gerolstein" von Jacques OffenbachKammeroper Frankfurt im Palmengarten: "Die Grossherzogin von Gerolstein" von...Kammeroper Frankfurt im...

Kammeroper Frankfurt im Palmengarten: "Die Grossherzogin von Gerolstein" von Jacques Offenbach

Premiere am 19. Juli 2008 um 20.°°Uhr in der Orchestermuschel im Palmengarten Frankfurt, Vorstellungen bis 17.August.

 

Napoléon III., Zar Alexander II. und Bismarck haben Tränen gelacht, alle Welt wollte das Stück sehen, das anlässlich der Weltausstellung in Paris 1867 seine Uraufführung erlebte.

 

„Die Großherzogin von Gerolstein“ karikiert das Hofleben und filetiert mit elegantem, bösartigen Florett die fürstliche Günstlingswirtschaft und das

Brimborium der Militärs zu einer Zeit, da ein erwachtes Bürgertum längst der Dummheiten der abgelebten Aristokratie müde war.

 

Die Inszenierung von Rainer Pudenz macht den Sommer fröhlicher, sie findet im Rahmen der Sommerproduktionen der Kammeroper in der Orchestermuschel im Palmengarten Frankfurt statt. Bei schlechter Witterung in der Galerie des Palmenhauses.

 

Die Opéra-bouffe von Jacques Offenbach nach Texten von Henri Meilhac und Ludovic Halévy gehört zu den elegantesten Abrechnungen mit dem Militär und der Vetternwirtschaft – noch immer aktuellen Erscheinungen. Dabei kommt sie nicht moralinsauer schulmeisternd einher, sondern im Gewand eines köstlichen Spaßes, dessen Komik zum großen Teil aus der Musik entsteht.

 

Die Regie führt Rainer Pudenz,

Kostümbildnerin ist Margarete Berghoff,

die Dramaturgie hat Anne Hasselberg.

Hogen Yun leitet Chor und Orchester der Kammeroper Frankfurt, der Chor wurde von Armin Rothermel einstudiert.

 

Es singen: Dzuna Kalnina, Ingrid El Sigai, Bernd Kaiser, Vit König, Jochen Nötzelmann, Eric Lenke,

Christian Balzer und Herbert Wüscher.

 

Weitere Vorstellungen finden am Mi. 23., Fr.25., Sa. 26.,

So. 27., Mi. 30. Juli 2008 und am Fr. 1., Sa. 2., So. 3., Mi. 6., Fr. 8., Sa. 9., So. 10., Fr. 15., Sa. 16., So.17. August

jeweils um um 20.°° Uhr statt.

 

www.kammeroper-frankfurt.de

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑