Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Kassandra" nach Christa Wolf im Schauspielhaus Dortmund "Kassandra" nach Christa Wolf im Schauspielhaus Dortmund "Kassandra" nach...

"Kassandra" nach Christa Wolf im Schauspielhaus Dortmund

Premiere 04. April 2014, 20:00 Uhr, Studio. -----

Kassandra, trojanische Königstochter und Seherin in der antiken Mythologie, sagte dem übermächtigen Troja den Untergang voraus. Niemand glaubt ihrer Prophezeiung – und Troja geht in den Untergang. Sprachgewaltig erzählt Christa Wolf von einer tragischen Heldin, die sich – nur ihrer eigenen Überzeugung verpflichtet – gegen Diktatur und Patriarchat auflehnt.

Christa Wolf erzählt in ihrer Bearbeitung die Geschichte der troianischen Königstochter Kassandra und damit den Mythos des Troianischen Krieges aus ungewohnter Perspektive: Kassandra erhielt von Apollon, dem Gott der Seher, die Sehergabe - doch aus Rache für ihre verweigerte Liebe belegte er sie

mit einem Fluch: Niemand soll ihren Prophezeiungen glauben. Kassandra erkennt die Vorzeichen von Troias Untergang und warnt - doch ihre Prophezeiungen bleiben ungehört. Kassandra wird zu einer psychologischen Figur, die sich gegen Bevormundung und Diktat auflehnt: Was ist Wahrheit? Was Lüge? Was Mythos?

 

Der mythologische Hintergrund des Troianischen Krieges: Troia entführt Helena, die schönste Frau Griechenlands. Um sie zurückzugewinnen, greifen die Griechen - Sparta und Mykene im Verbund - die kleinasiatische Stadt Troja an. Doch einnehmen können sie sie nicht. Erst die List des

Trojanischen Pferds bringt die Wende: Nichts Böses ahnend ziehen die Troianer das Pferd in die Stadt, und damit auch die im Innern verborgenen griechischen Krieger: Trojas Untergang ist besiegelt, die Männer werden ermordet, die Frauen als Sklavinnen entführt.

 

Der Zuschauer erlebt in der Inszenierung der jungen Regisseurin Lena Biresch hautnah mit, wie Kassandras Leben noch einmal an ihr vorbeizieht und sie von existentiellen Fragen ihres Schicksals eingeholt wird: Hätte sie etwas anders machen können? Oder müssen?

 

Kassandra wird gespielt von Bettina Lieder, dem Dortmunder Publikum aus zahlreichen großen Rollen bekannt, u.a. Helene in Das Fest, Luise in Kabale und Liebe u.v.a. Bühne und Kostüme entwirft Mareike Richter, für die Dramaturgie ist Dirk Baumann verantwortlich.

 

In einer Fassung von Dirk Baumann und Lena Biresch

 

Kassandra: Bettina Lieder

 

Inszenierung: Lena Biresch

Ausstattung: Mareike Richter

Licht: Rolf Giese

Dramaturgie: Dirk Baumann

Regieassistenz/Soufflage: Marie Helbing

Ausstattungsassistenz: Jennifer Schulz

Inspizienz: Ralf Kubik

Dramaturgiehospitanz: Mirela Husic

 

Termine: 9., 25. April 2014 im Studio

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑