Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Kassandra oder die Welt als Ende der Vorstellung" von Kevin Rittberger im Theater Augsburg"Kassandra oder die Welt als Ende der Vorstellung" von Kevin Rittberger im..."Kassandra oder die Welt...

"Kassandra oder die Welt als Ende der Vorstellung" von Kevin Rittberger im Theater Augsburg

Premiere Freitag 18.07.2014, 19:30, hoffmannkeller. -----

An Spaniens Küsten spielt sich ein alltägliches Drama ab: Halb verdurstete Flüchtlinge aus Afrika stranden in völlig überladenen Booten, in der Hoffnung, in Europa ein würdevolles Leben führen zu können. Viele haben eine jahrelange Odyssee hinter sich, nur um gleich wieder zurückgeschickt zu werden.

Dabei haben sie noch Glück gehabt, denn sie leben noch. Die Zahl der Namenlosen, die unterwegs qualvoll sterben, kennt niemand. Davon handelt Kassandra oder die Welt als Ende der Vorstellung. Und zugleich handelt das Stück von der Schwierigkeit, diesem Thema als Europäer gerecht zu werden.

 

Wie schreibt man darüber, wie berichtet man? Was weiß man überhaupt? Und was will man wissen? Kevin Rittberger sucht in seinem Stück die Antwort im Wechsel von Perspektiven und Erzählformen: Es gibt ein Brecht'sches Lehrstück über die bewegenden Umstände einer Flucht, verbürgte Interviews und fiktive Verhöre; und es gibt die Geschichte zweier Journalisten und einer Übersetzerin, die im Ringen um einen „neuen Blick" an ihre eigenen äußersten Grenzen gehen.

 

theater.interkultur

 

Inszenierung: Petr Kuschmitz, Ferdi Degirmencioglu

Dramaturgie: Oliver Brunner

Musik: Petr Kuschmitz

Produktionsleitung: Iris Hafner (vhs Augsburg); Oliver Brunner (Theater Augsburg)

 

Mit: Isabella von Aspern, Mehtap Celik, David Czudnochowski, Danuta Hofner, Stefan Krawielitzki, Gina Meynen, Sabine Palme, Ömer Peker, Dennis Preiter, Maura Rosati, Marc Schestak, Hartmut Schmid, Sita Suchocka-Mohr, Hristina Vlahu, Anna Weiss

 

Freier Verkauf – Online-Ticket verfügbar

Weitere Termine:

Fr 18.07.14 · So 20.07.14 · Di 22.07.14

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑