Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
KEHRAUS UM ST. STEPHAN von Ernst Krenek im Luzerner TheaterKEHRAUS UM ST. STEPHAN von Ernst Krenek im Luzerner TheaterKEHRAUS UM ST. STEPHAN...

KEHRAUS UM ST. STEPHAN von Ernst Krenek im Luzerner Theater

PREMIERE: Sa. 27. SEPTEMBER 2008, 19.30 UHR

 

Als eine «Satire mit Musik » bezeichnete Ernst Krenek seine 1930 komponierte Oper «Kehraus um

St. Stephan», für die er auch das Textbuch verfasste. Mit kritischem Scharfblick und kabarettistischem Witz lieferte er eine schonungslose Analyse seiner Gegenwart.

 

Nach dem Ersten Weltkrieg versucht sich die Wiener Gesellschaft neu zu ordnen. Alte Werte wie Anstand und Ehrlichkeit gelten nichts mehr, Profitdenken und Opportunismus hingegen umso mehr. In dieser Zeit des Umbruchs, des unsicheren Terrains und der fehlenden Perspektive, suchen verschiedene Menschen ihr Glück: die verarmte Gräfin und der traumatisierte Offizier, der gewissenlose Unternehmer und der vermögende Parvenü, der sorgenvolle Familienvater und die skrupellose Jugend, die für Geld alles zu tun bereit ist. In dieser Welt des Egoismus, der Oberflächlichkeit und der Habgier aber entdeckt Krenek aller Verzweiflung zum Trotz Nischen der Liebe und der Naturseligkeit. Und so endet seine apokalyptische Oper dennoch mit einer Hymne auf das Leben.

 

Die Musik zu diesem kritischen Zustandsbericht greift zum Teil die besondere Atmosphäre der jeweiligen Szene auf (Stephansdom, Heuriger, Jahrmarkt), sie fliesst in einem mitunter arios ausgestalteten Konversationston voran, öffnet sich aber auch zu komplexen Ensembleszenen. Der Kompositionsstil erinnert vor allem in den Momenten der Innigkeit an Richard Strauss, bevorzugt jedoch insgesamt starke Kontraste im Satz und eine aufgeraut-farbige Klangsprache.

 

MIT: Mechthild Bach (Elisabeth), Simona Eisinger (Maria), Caroline Vitale (Nora), Flurin Caduff (Moritz), Howard Quilla Croft (Alfred), Thomas Gazheli (Max), Jason Kim (Othmar), Martin Nyvall (Emmerich), Hans-Jürg Rickenbacher (Ferdinand), Steffen Rössler (Sebastian), Jürgen Schulz (Sachsl)

 

PRODUKTIONSTEAM: John Axelrod (Musikalische Leitung),

Michael Scheidl (Inszenierung),

Nora Scheidl (Bühnenbild und Kostüme),

Lev Vernik (Choreinstudierung),

Florian Hurler (Choreographie), Markus Holdermann (Licht)

 

Luzerner Sinfonieorchester, Chor des Luzerner Theaters, Statisterie des Luzerner Theaters

 

WEITERE VORSTELLUNGEN: 1.10., 17.10., 2.11. (20.00 Uhr), 14.11., 16.11., 20.11., 27.11. jeweils 19.30 Uhr

 

Koproduktion mit den Bregenzer Festspielen und der Volksoper Wien

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑