Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
„King A“ im Staatstheater Wiesbaden„King A“ im Staatstheater Wiesbaden„King A“ im...

„King A“ im Staatstheater Wiesbaden

Von klirrenden Schwertern, wahrem Rittertum und der Schwierigkeit, erwachsen zu werden / Premiere des Jungen Staatstheaters Wiesbaden am Sonntag, 09. September 2007, 19.30 Uhr, Studio.

 

Ritter kämpfen in glänzenden Rüstungen und stellen sich mutig jedem

Abenteuer. Aus ihren Heldentaten sind Geschichten gemacht, die so manches Herz höher schlagen lässt. Die Theaterautoren Daphne de Bruin, Bouke Oldenhof, Roger Schippers, Robbie Cleiren, Paul Jonker und Inèz Derksen haben sich auf Wunsch des niederländischen Kinder- und Jugendtheaters Het Laagland ganz eigensinnig mit Artus, seiner Geschichte und seinen Freunden befasst.

 

Fünf Jugendliche versuchen sich anhand der Legende von König Artus und

seiner Tafelrunde im Rittersein. Doch was zunächst noch als spielerisches

Wetteifern beginnt, wird plötzlich zur ernsthaften Herausforderung, denn

auf der Suche nach dem Glück und dem Weg zum Erwachsensein müssen wichtige, manchmal sogar schwierige Entscheidungen getroffen werden. Wahres Rittertum bedeutet eben nicht nur, eine glänzende Rüstung zu tragen und ein guter Schwertkämpfer zu sein, sondern auch, Herausforderungen mutig anzunehmen und stets für seine Werte einzustehen.

 

Mit „King A“ begrüßt das Junge Staatstheater Charles Toulouse und Oliver

Wronka als neue Mitglieder im Ensemble. Aufmerksame Zuschauer werden die

beiden Gesichter schon kennen. Als Absolvent der Essener Folkwang Schule im

Bereich Mime/Körpertheater war Charles Toulouse bereits während der

diesjährigen Jungen Woche der Internationalen Maifestspiele in der

preisgekrönten Produktion „Mörder unter uns“ im Kleinen Haus zu sehen.

Oliver Wronka stand in der „Schatzinsel“ über 50 Mal für das Junge

Staatstheater auf der großen Bühne und hat sich mit seinen legendären Comic

Lesungen in der Wartburg bereits eine treue Fangemeinde erspielt.

 

Weitere Termine: Di, 11.09., Mi, 12.09., jeweils 11.00 Uhr, Studio

 

Kartenvorverkauf 0611. 132 325

www.staatstheater-wiesbaden.de

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Gefühl in Tönen - Familienkonzert „Beethovens Donnerwetter“ im Konzerthaus Heidenheim

Nach einer Tour durch elf Schulen im Landkreis Heidenheim fand das Projekt „Beethovens Donnerwetter“ mit dem Familienkonzert im dortigen Konzerthaus seinen krönenden Abschluss. Die Produktion der…

Von: Silke von Fürich

Im Weihnachtswunderland - "Der Nussknacker" von Demis Volpi und weiteren Choreograph*innen in der deutschen Oper am Rhein

Heiliger Abend in einer großbürgerlichen Familie: Kinder spielen in einem Zimmer Gummitwist. Hinter der Tür zum Wohnzimmer tut sich was. Durch die Milchglasscheibe sieht man, wie ein Weihnachtsbaum…

Von: Dagmar Kurtz

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑