Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Klasse. Theaterschock! 25. Mannheimer SchultheaterwocheKlasse. Theaterschock! 25. Mannheimer SchultheaterwocheKlasse. Theaterschock!...

Klasse. Theaterschock! 25. Mannheimer Schultheaterwoche

vom 4.-10. März 2007 am Nationaltheater Mannheim (Studio Werkhaus) und im Schnawwl.

 

Es gibt Grund zum Feiern! Zum nun mehr 25. Mal präsentieren bemerkenswerte Schultheatergruppen aus Stadt und Region im Rahmen der Schultheaterwoche unter professionellen Bedingungen ihre Inszenierungen. Eine erfahrene Jury aus Theaterfachleuten, Lehrern und Schülern wählt aus den Bewerbungen richtungweisende Produktionen aller Schulformen und Altersstufen aus.

 

Das aktuelle Motto Theaterschock! zielt auf ein Thema, das uns als inhaltlicher Leitfaden begleiten wird: Warum provoziert uns etwas auf der Bühne und anderes nicht? Warum kann eine Irritation neue Denkperspektiven eröffnen? Was kann man vom Fremden lernen?

 
Nach den Schüleraufführungen kann in Publikumsgesprächen der Stellenwert ungewohnter Seherfahrungen beim Zuschauer diskutiert werden. Vervollständigt wird das Jubiläumsprogramm durch die Eröffnung am 4. März, in der sich die einzelnen Gruppen präsentieren, Patentreffen, bei denen sich bereits im Vorfeld des Festivals je zwei teilnehmende Gruppen ihre Arbeit und Herangehensweise vorstellen, einen gemeinsamen Werkstatttag und das Finale am 10. März, in dem ein Schülerfilmteam das Festival in einem Film noch einmal Revue passieren lässt. Wie im Vorjahr werden ca. 200 Aktive und bis zu 1.300 Zuschauer erwartet.

 

 

Das genaue Festivalprogramm  ab dem 25.1.2007 dem Internet unter www.nationaltheater-mannheim.de

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑