Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Klasse. Theaterschock! 25. Mannheimer SchultheaterwocheKlasse. Theaterschock! 25. Mannheimer SchultheaterwocheKlasse. Theaterschock!...

Klasse. Theaterschock! 25. Mannheimer Schultheaterwoche

vom 4.-10. März 2007 am Nationaltheater Mannheim (Studio Werkhaus) und im Schnawwl.

 

Es gibt Grund zum Feiern! Zum nun mehr 25. Mal präsentieren bemerkenswerte Schultheatergruppen aus Stadt und Region im Rahmen der Schultheaterwoche unter professionellen Bedingungen ihre Inszenierungen. Eine erfahrene Jury aus Theaterfachleuten, Lehrern und Schülern wählt aus den Bewerbungen richtungweisende Produktionen aller Schulformen und Altersstufen aus.

 

Das aktuelle Motto Theaterschock! zielt auf ein Thema, das uns als inhaltlicher Leitfaden begleiten wird: Warum provoziert uns etwas auf der Bühne und anderes nicht? Warum kann eine Irritation neue Denkperspektiven eröffnen? Was kann man vom Fremden lernen?

 
Nach den Schüleraufführungen kann in Publikumsgesprächen der Stellenwert ungewohnter Seherfahrungen beim Zuschauer diskutiert werden. Vervollständigt wird das Jubiläumsprogramm durch die Eröffnung am 4. März, in der sich die einzelnen Gruppen präsentieren, Patentreffen, bei denen sich bereits im Vorfeld des Festivals je zwei teilnehmende Gruppen ihre Arbeit und Herangehensweise vorstellen, einen gemeinsamen Werkstatttag und das Finale am 10. März, in dem ein Schülerfilmteam das Festival in einem Film noch einmal Revue passieren lässt. Wie im Vorjahr werden ca. 200 Aktive und bis zu 1.300 Zuschauer erwartet.

 

 

Das genaue Festivalprogramm  ab dem 25.1.2007 dem Internet unter www.nationaltheater-mannheim.de

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑