Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Konfetti" von Ingrid Lausund - theater … und so fort, München"Konfetti" von Ingrid Lausund - theater … und so fort, München"Konfetti" von Ingrid...

"Konfetti" von Ingrid Lausund - theater … und so fort, München

Premiere 18.02.2015, 20:00. -----

Ein Zauberabend für politisch Verwirrte. Ist die Welt jetzt der Trick oder die Ablenkung? Und wenn ja, wer lenkt eigentlich ab? Ob Gesetzes-Beschlüsse während der Fussball-WM, Weichspül-Interviews zur Ukrainekrise, Lobbyschwerstarbeit als Bauernfängerei, Scheindebatten zur Genderfrage oder Populismus zum Zwecke des Machterhaltes - es gibt viele Anlässe, von Politik verwirrt zu sein.

In ihrer furiosen Melange aus Theater, Polit-Revue und Zauberei erzählt Ingrid Lausund von der alltäglichen Manipulation unserer Gesellschaft, der medialen Reizüberflutung sowie der politischen Täuschung. Mechanismen von Zauberei werden äußerst effektiv eingesetzt, um vom Eigentlichen, Wesentlichen abzulenken.

 

Wir treffen auf fünf Stadtneurotiker - Kinder unserer krisengeschüttelten Zeit - auf unbestimmte Zeit zusammen gewürfelt, um sich und einander auszuhalten. Sie vertreiben sich und uns die Zeit und jede aufkommende Beunruhigung - persönlicher und politischer Art - mit Hilfe von Ablenkung und Illusionen.

 

Es ist ein verzweifelt heiterer Tanz auf dem Vulkan, und unsere fünf Darsteller verzweifeln immer öfter am Gute-Laune-Terror und der Unmöglichkeit, in einer ganz und gar künstlichen Welt authentisch zu bleiben.

 

mit Noelle Cartier van Dissel, Ute Pauer, Heiko Dietz, Konstantin Moreth und Stefan Rihl

 

Regie: Konstantin Moreth

Bühne/Licht: Heinz Konrad

Assistenz: Renée Schöfer

Musik/Sounds: Tobias Bosse

Dramaturgie: Henri Le Kat

 

Eine Produktion der Tricks GbR.

Nächste Vorstellungen

 

20.02.2015 Fr 20:00

21.02.2015 Sa 20:00

25.02.2015 Mi 20:00

26.02.2015 Do 20:00

27.02.2015 Fr 20:00

28.02.2015 Sa 20:00

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑