Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
KÖNIG HEINRICH DER VIERTE von William Shakespeare im Theater BielefeldKÖNIG HEINRICH DER VIERTE von William Shakespeare im Theater BielefeldKÖNIG HEINRICH DER...

KÖNIG HEINRICH DER VIERTE von William Shakespeare im Theater Bielefeld

Premiere 19.11., 20:00 Uhr, Theater am Alten Markt

 

Mit einem Staatsstreich hat Henry Bolingbroke den verschwenderischen Richard um die Krone gebracht. Doch schnell hat er selbst mit seiner royalen Legitimation zu kämpfen und die treuen Lords, die ihm gerade noch die Leiter zum Thron gereicht haben, wenden sich gegen ihn.

Als pragmatischer Diplomat ist er mehr ein gefürchteter als ein geliebter König. Zu allem Überfluss steht ihm auch sein Sohn Harry nicht als rechtmäßiger Thronfolger zur Seite, sondern macht lieber umliegende Kneipen unsicher. Zusammen mit dem unflätigen, aber feinsinnigen Trinker Falstaff hurt und stiehlt er sich durch den Londoner Untergrund, während im Palast die Wände wackeln. Ganz im Gegensatz zu Percy Hotspur, dem Sohn von Heinrichs Widersacher Northumberland, der zielstrebig politisch laviert und in Nullkommanichts eine veritable Rebellion anzettelt, die sich bald zum Bürgerkrieg auswächst.

 

Auf dem Schlachtfeld entscheidet sich so nicht nur die Zukunft der englischen Krone, sondern auch ein Familiendrama. Bekennt sich Harry hier zu seinem Vater, zu seiner Dynastie und zur Staatskarriere überhaupt? Wo trennen sich Überzeugung, Neigung und Kalkül? Und wer sind am Ende die echten Freunde, wer die Feinde? Diese Episode aus Shakespeares Rosenkriegen entblättert ein verzweigtes Panorama des immer wieder beschworenen Generationenkonflikts, der Mühsal der Macht, der Grenzen zwischen Kalkül und Leidenschaft, Denken und Handeln, mit dem es die heutigen politischen Bühnen erst einmal aufnehmen müssen.

 

Inszenierung Christian Schlüter

Bühne Annette Breuer

Kostüme Franziska Gebhardt

Dramaturgie Katrin Michaels

Regieassistenz Verena Hagedorn

 

König Heinrich der Vierte Carmen Priego

Prinz Harry Nils Zapfe

Lord von Westmoreland / Lady Mortimer Nicole Paul

Lord Northumberland / Owen Glendower / Vernon Stefan Imholz

Heinrich Percy / Shallow Lukas Graser

Worcester / Sheriff Guido Wachter

Douglas / Mortimer Omar El-Saeidi

Sir John Falstaff Oliver Baierl

Poins / Stille Johannes Lehmann

Doll Tearsheet / Lady Percy Hannah von Peinen

Falstaffs Armee Statisterie

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑