Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
KULT-ROCKOPER THE WHO’S TOMMY in HalleKULT-ROCKOPER THE WHO’S TOMMY in HalleKULT-ROCKOPER THE WHO’S...

KULT-ROCKOPER THE WHO’S TOMMY in Halle

Musik und Gesangstexte von Pete Townshend

Premiere 20. Februar 2009 um 20.00 Uhr, THALIA THEATER(Großer Saal)

 

In den 60er Jahren waren THE WHO neben den BEATLES und den ROLLING

STONES die Nummer 3 auf der Insel.

Sie waren bekannt für spektakuläre Bühnenshows, in denen eine Menge Material zu Bruch ging und spielten so aggressiv wie kaum eine andere Band zu dieser Zeit. Der destruktive Charakter ihrer Live-Acts glich eher einem

Theater-Happening als einem normalen Rockkonzert. Der WHO-Gitarrist und Bandleader Pete Townshend entwickelte ein stark erzählerisches Talent bei seinen Kompositionen, die Musik wurde brachialer, komplexer und ernster. Ihm schwebte schon lange eine Rockoper vor, ein ganzes Album zu einem Thema. Die Grundidee zu TOMMY war geboren. 1969 erschien das Konzept-Album, das über Monate erste Plätze in den internationalen Hitlisten besetzte.

 

THE WHO wurde als das heißeste Rock-Live Ereignis gefeiert und zum legendären Woodstock-Festival eingeladen. Danach begann eine Reihe von

Gastspielen an europäischen Opernhäusern, 1970 schließlich gab es zwei Konzerte an der New Yorker Met. Der 1975 erschienene Film (unter anderen mit Oliver Reed, Ann Margret und Jack Nicholson, aber auch mit Eric Clapton, Elton John, Tina Turner und natürlich den WHO's) verhalf dem Werk mit seinen opulenten, überdrehtfarbigen Bildern und den psychedelischen Arrangements sehr schnell zum Kultstatus, die seit 1993 mit großem Erfolg am Broadway gespielte Musical-Fassung brachte den Hit auf die Theaterbühne – und das THALIA THEATER bringt das Kultstück jetzt nach Halle!

 

Regie und Choreographie liegen bei Ute Raab, für die Ausstattung zeichnet sich Stefan Weil, für die musikalische Leitung Peter Schneider verantwortlich.

 

Besetzung:

Tommy.............................Jan Kersjes

Mr. Walker........................Harald Höbinger

Mrs. Walker.......................Conny Mews

Onkel Ernie, Arzt,

The Hawker, The Spezialist........Frank Schilcher

Cousin Kevin......................Emanuele Peters

The Gypsy, Offizier 2,

Advokat, Junge, Guard, Fan........Florian Schmiemann

Sally Simpson,

Krankenschwester 2................Christina Papst

Liebhaber, Offizier 1,

Erster Junge, Guard, Fan..........Jonas Littauer

Richter, Geistlicher, Fan.........Axel Gärtner

Krankenschwester 1,

Mädchen, Reporter 1, Fan..........Mille M. Dalsgaard

Advokat, zweiter Junge,

Reporter 2........................Paul Mailänder

+ 14 Tänzerinnen und Tänzer

Band:

Saxophon/Klarinette..............Peter Schneider

Gitarre..........................Matthias Manz

Keyboard.........................Melchior Walther

Schlagzeug.......................Andreas Schwaiger

Bassgitarre......................Sascha Paul Stratmann

Posaune..........................Florian Stauch

Weitere Termine:

Mittwoch, 25.02.09, 20.00 Uhr

Donnerstag, 26.02.09, 20.00 Uhr

 

Libretto von Pete Townshend und Des McAnuff

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 12 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die bisherigen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Gefühl in Tönen - Familienkonzert „Beethovens Donnerwetter“ im Konzerthaus Heidenheim

Nach einer Tour durch elf Schulen im Landkreis Heidenheim fand das Projekt „Beethovens Donnerwetter“ mit dem Familienkonzert im dortigen Konzerthaus seinen krönenden Abschluss. Die Produktion der…

Von: Silke von Fürich

Im Weihnachtswunderland - "Der Nussknacker" von Demis Volpi und weiteren Choreograph*innen in der deutschen Oper am Rhein

Heiliger Abend in einer großbürgerlichen Familie: Kinder spielen in einem Zimmer Gummitwist. Hinter der Tür zum Wohnzimmer tut sich was. Durch die Milchglasscheibe sieht man, wie ein Weihnachtsbaum…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑