Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Kultur der Barmherzigkeit", ein Projekt der Städtischen Bühnen Münster "Kultur der Barmherzigkeit", ein Projekt der Städtischen Bühnen Münster "Kultur der...

"Kultur der Barmherzigkeit", ein Projekt der Städtischen Bühnen Münster

Premiere: Sonntag, 28. Januar 2007,

Ort: ehemaliges Bürogebäude, Hafenstraße 6-8

9 Inszenierungen in Zusammenarbeit mit den Kirchen Münsters

 

„Hungrige speisen – Durstige tränken – Fremde beherbergen – Nackte kleiden – Kranke pflegen – Gefangene besuchen – Tote bestatten“. Die sieben Werke der Barmherzigkeit sind Ausgangspunkt für das Theaterprojekt mit dem Titel “Kultur der Barmherzigkeit“.

 

Die Idee des barmherzigen Zusammenlebens verbindet alle Religionen dieser Welt und bildet eine ethische Grundlage aller Völker. Welche gesellschaftlichen, welche persönlichen Konflikte ergeben sich aus dieser Grundidee? Spielt der Gedanke an Barmherzigkeit und Solidarität in unserem heutigen Denken und Handeln noch eine Rolle? Mit welcher Unbarmherzigkeit sehen sich Menschen konfrontiert? Kann man Barmherzigkeit lernen? Diese Fragen stellen sich uns bei der Suche nach Fixpunkten für den einzelnen Menschen in einem unüberschaubaren Netz aus lokalen und globalen Zusammenhängen, mit denen wir täglich konfrontiert werden.

 

SchauspielerInnen, RegisseurInnen, MusikerInnen und eine Choreografin werden in Zusammenarbeit mit Obdachlosen, Asylsuchenden, ehemaligen Häftlingen und Jugendlichen aus der Stadt Münster das breite Themenfeld bearbeiten und die Ergebnisse in verschiedenartigen Einzelprojekten präsentieren.

 

Ein Bürogebäude in der Hafenstraße 68, das die letzten Jahre leer stand, wird durch das Projekt „Kultur der Barmherzigkeit“ wiederbelebt, indem es zum Spielort für ganz unterschiedliche theatrale und musikalische Inszenierungen, Installationen und Videoarbeiten wird. 

 

Die Zuschauerinnen und Zuschauer werden die vier Etagen des Hauses entdecken und erobern. Den Kapazitäten der Spielorte entsprechend werden verschiedene Gruppen auf unterschiedlichen Wegen durch das Haus und zu den einzelnen Inszenierungen geführt. Unter der künstlerischen Leitung von Barbara Wachendorff setzt sich das Projekt „Kultur der Barmherzigkeit“ aus ca. 9 Inszenierungen zusammen.

 

Künstlerische Leitung: Barbara Wachendorff

Ausstattung: Jeremias H. Vondrlik

Kostüme: Jessica Rohm

Dramaturgie: Ralph Blase, Ina Klose

 

Leitung der Einzelprojekte:

Hanna Hegenscheidt, Boris Alexander Knop, Markus Kopf, Francisco Medina, Carola von Seckendorff, Barbara Wachendorff

Mitwirkende:

Tina Amon Amonsen, Regine Andratschke, Christiane Hagedorn, Stefanie Kirsten, Carola von Seckendorff, Carolin M. Wirth; Frank-Peter Dettmann, Philip Gregor Grüneberg, Ilja Harjes, Wolf-Dieter Kabler, Johannes-Paul Kindler, Benjamin Kradolfer, Francisco Medina, Marek Sarnowski, Johann Schibli

 

Podiumsdiskussion:

„Kultur der Barmherzigkeit“

Freitag, 19. Januar 2007, 19.30 Uhr

Aula im Mutterhaus der Clemensschwestern

 

Theaterfrühschoppen

Sonntag, 21. Januar 2007, 11.00 Uhr

Café arte (Landesmuseum):

 

Kostprobe:

Freitag, 26. Januar 2007, 17.00 Uhr

Hafenstraße 6-8

 

Weitere Vorstellung im Januar:

31. Januar 2007, 19.00 Uhr

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 12 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑