Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Kurzstrecke Görlitz-Zittau" – Tanzstücke von und mit der Tanzcompany des GHT/ wee dance company, Gerhart Hauptmann-Theater Görlitz-Zittau"Kurzstrecke Görlitz-Zittau" – Tanzstücke von und mit der Tanzcompany des..."Kurzstrecke...

"Kurzstrecke Görlitz-Zittau" – Tanzstücke von und mit der Tanzcompany des GHT/ wee dance company, Gerhart Hauptmann-Theater Görlitz-Zittau

Premiere am Sa., 28.06.2014, 20:00 Uhr, Theater Görlitz. -----

die Tanzcompany des Gerhart Hauptmann-Theaters hat sich für ihre zweite Premiere der noch laufenden Spielzeit das Motto »kurz und gut« gesetzt. In »Kurzstrecke Görlitz-Zittau« zeigen die Tänzerinnen und Tänzer einen Abend lang vielfältige Kurzstücke.

 

Die extremsten Kunsterlebnisse können durch sehr kurze Stücke hervorgerufen werden. Genauso kunstvoll wie das Haiku, das Lied oder der Kurzfilm, gewinnt auch oft der Bühnentanz durch die Kürze an Intensität: je kürzer, umso purer, kräftiger und direkter seine Botschaft.

 

An diesem Abend präsentiert die Tanzcompany des GHT eine Reihe von Kurzstücken von verschiedenen Choreographen, hoch variiert in Stil und Inhalt aber mit der Gemeinsamkeit: Alle bieten ein in sich geschlossenes Erlebnis. Damit schließt das Konzept an den Kurzstücke-Abend »Bach bewegt« an.

 

Das Konzept für den Abend wurde in einer Kooperation mit der DeDeDance Company aus Jaffa, Israel (künstl. Leitung: Ya’ara Dolev und Amit Goldenberg) entworfen und wurde in verschiedenen Formen bereits in Chicago, beim Holland Dance Festival in Den Haag, beim Internationalen Noverbalen Theater-Festival in Kroatien, bei der Internationalen Tanzwoche Dresden und auf Einladung des Goethe-Institutes in Israel und Zypern gezeigt.

 

»Quintett« – Choreografie: Ya’ara Dolev & Amit Goldenberg | »De Torrente« – Choreografie: Marko E. Weigert & Sommer Ulrickson | »Happily ever after« – Choreografie: Nora Hageneier & Dan Pelleg | »Box« – Choreografie: Dan Pelleg & Marko E. Weigert | »no strings« – Choreografie: Dan Pelleg & Sommer Ulrickson | »Blockiert« – Choreografie: Dan Pelleg & Marko E. Weigert Weitere Choreografien von Leila Bakhtali, Ruslan Stepanov, Dan Pelleg und Marko E. Weigert

 

BESETZUNG

Künstlerische Leitung, Regie: Dan Pelleg , Marko E. Weigert

Ausstattung: Britta Bremer , Marko E. Weigert

Video: Marko E. Weigert

Dramaturgie: Sebastian Ritschel

 

Musik: Natasha Atlas, Georg Friedrich Händel, Jeff Buckley, Germarna, Benjamin Britten, dxm, Die Comedian Harmonists u. a.

 

WEITERE VORSTELLUNGEN

 

Großer Saal/Görlitz

Samstag, 05.07.2014 20:00 Uhr

Samstag, 12.07.2014 20:00 Uhr

Freitag, 18.07.2014 20:00 Uhr

Sonntag, 23.11.2014 19:00 Uhr

Sonntag, 11.01.2015 19:00 Uhr

Sonntag, 17.05.2015 19:00 Uhr

 

Großer Saal/Zittau

Mittwoch, 25.02.2015 19:30 Uhr

Freitag, 06.03.2015 19:30 Uhr

Freitag, 05.06.2015 19:30 Uhr

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Gefühl in Tönen - Familienkonzert „Beethovens Donnerwetter“ im Konzerthaus Heidenheim

Nach einer Tour durch elf Schulen im Landkreis Heidenheim fand das Projekt „Beethovens Donnerwetter“ mit dem Familienkonzert im dortigen Konzerthaus seinen krönenden Abschluss. Die Produktion der…

Von: Silke von Fürich

Im Weihnachtswunderland - "Der Nussknacker" von Demis Volpi und weiteren Choreograph*innen in der deutschen Oper am Rhein

Heiliger Abend in einer großbürgerlichen Familie: Kinder spielen in einem Zimmer Gummitwist. Hinter der Tür zum Wohnzimmer tut sich was. Durch die Milchglasscheibe sieht man, wie ein Weihnachtsbaum…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑