Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"La Bohéme" von Giacomo Puccini - Mecklenburgisches Staatstheater Schwerin"La Bohéme" von Giacomo Puccini - Mecklenburgisches Staatstheater Schwerin"La Bohéme" von Giacomo...

"La Bohéme" von Giacomo Puccini - Mecklenburgisches Staatstheater Schwerin

Premiere am Freitag, den 22. November 2013 um 19.30 Uhr im Großen Haus. -----

Paris. Winter. Eiseskälte. In einer ärmlichen Mansarde: Das Leben der Bohème. Vier junge Menschen – der Dichter Rodolfo, der Maler Marcello, der Musiker Schaunard und der Philosoph Colline – leben dort zusammen und in der Regel von der Hand in den Mund.

Am Weihnachtsabend treibt es die Freunde nach draußen – nur Rodolfo bleibt zurück. Als er an diesem Abend Nachbarin Mimì begegnet, ist es für beide Liebe auf den ersten Blick. Doch ihr Glück ist nicht von Dauer. Mimì ist krank und Rodolfo nicht in der Lage, Mimìs Leid zu tragen. Erst kurz vor ihrem Ende kehrt die unheilbar Kranke zu ihm zurück – zu spät.

 

Kunst, Freiheit von bürgerlicher Konvention, Kompromisslosigkeit und Unabhängigkeit: All das faszinierte Giacomo Puccini an Henri Murgers Episodenroman „La vie de bohème“: „Da ist Menschlichkeit, da ist Empfindung, da ist Herz. Und da ist vor allem – Poesie.“ Die Lektüre inspirierte ihn zu einer Oper, die jede Form idealisierter Romantik verabschiedet und den Stoff zu einer berührenden Sozialstudie verdichtet.

 

„La Bohème“, 1896 uraufgeführt, wurde Puccinis erster Welterfolg und ist bis heute seine beliebteste Oper geblieben.

 

Libretto von Guiseppe Giacosa und Luigi Illica

in italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln

 

Musikalische Leitung: amtierender GMD Daniel Huppert

Regie: Gregor Horres

Bühne und Kostüme: Jan Bammes

Choreinstudierung: Ulrich Barthel

 

Mit: Mario Sofroniou, Remo Tobiaz, Markus Vollberg, Igor Storozhenko, Sebastian Kroggel, Márta Kosztolányi, Stamatia Gerothanasi, Katrin Hübner, Ks. Petra Nadvornik, Christian Hees u.a.

Nächste Vorstellungen: 24.11. um 18 Uhr, 30.11. und 20.12. um 1930. Uhr im Großen Haus im Großen Haus

 

Kartentelefon: 0385 / 5300 – 123; kasse@theater-schwerin.de

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑