Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"La cage aux folles" im Staatstheater Darmstadt "La cage aux folles" im Staatstheater Darmstadt "La cage aux folles" im...

"La cage aux folles" im Staatstheater Darmstadt

Premiere am Samstag, den 29. September 2012 um 19.30 Uhr im Großen Haus. -----

„La cage aux folles“, das ist der Name eines Travestie-Clubs an der Côte d’Azur. Georges, der Betreiber des Etablissements, und Albin, als „Zaza“ der gefeierte Star der Show, sind seit über zwanzig Jahren ein Paar.

Eine ungeahnte Bewährungsprobe steht ihnen bevor, als Jean-Michel, Georges’ Sohn aus einem früheren Seitensprung, seine Heirat mit Anne ankündigt, der Tochter ei-nes erzkonservativen Abgeordneten, dessen politische Feldzüge für Sitte und Moral sich auch gegen das „La cage aux folles“ richten. Ausgerechnet diesem muss nun eine traditionelle bürgerliche Familie vorgegaukelt werden. Da trifft es sich, dass sich Albin alias „Zaza“ von Berufs wegen in

Frauenkleidern perfekt zu bewegen weiß …

 

Jerry Herman, dem bereits mit Hallo, Dolly! ein Welterfolg des Musicals geglückt war, und sein Texter Fierstein schufen mit La cage aux folles ein zeitlos gültiges Plädoyer für Akzeptanz und Toleranz unterschiedlichster Lebensentwürfe und zugleich eine hinreißende, mit Musik in bester Broadway-Manier ausgestattete Theaterkomödie.

 

Musik und Gesangstexte von Jerry Herman | Buch von Harvey Fierstein

Nach dem Stück La cage aux folles von Jean Poiret | Deutsch von Erika Gesell und Christian Severin

 

Musikalische Leitung Bartholomew Berzonsky | Inszenierung John Dew | Choreografie Julio Viera Medina | Bühne Heinz Balthes | Kostüme José-Manuel Vázquez

 

Mit Anja Bildstein, Hannah Garner, Gundula Schulte | Randy Diamond, Bernd Kaiser, Franz Nagler, Stefan Reil, Ansgar Albert Maria Schäfer

 

Mit dem Tanztheater des Staatstheaters Darmstadt

 

Weitere Vorstellungen 5., 12., und 24. Oktober 2012 | 19.30 Uhr | am 21. Okto-ber um 16 Uhr | Großes Haus

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑