Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"La damnation de Faust" - Dramatische Legende von Hector Berlioz - Theater Basel"La damnation de Faust" - Dramatische Legende von Hector Berlioz - Theater..."La damnation de Faust"...

"La damnation de Faust" - Dramatische Legende von Hector Berlioz - Theater Basel

Premiere am Sonntag, 25. Mai 2014, 18.30 Uhr, Grosse Bühne. -----

Eein herausragendes Werk des 19. Jahrhunderts und wegweisend für das Musiktheater: In freier Ausdeutung der Dichtung Goethes komponierte Hector Berlioz 1845 eine Reise durch die Innenwelt der Hauptfigur, ein musikalisches Psychogramm, Ausdruck und Reflexion zunehmender Moderne.

Faust ist gespalten zwischen Welthass, Sehnsucht nach Identität und wahrhaftigem Leben, gefangen zwischen drängender Begierde und Überdruss. Weder Mephistopheles‘ Verführung zum Amüsement noch die dargebotene Liebe Marguerites befreien ihn aus seiner Lähmung, seiner Einsamkeit, seiner Melancholie. Hector Berlioz‘ Komposition überschreitet alle Gattungsgrenzen und verbindet sinfonisches, Oratorium und Grand opéra zu einem romantischen Monumentalkunstwerk. Der ungarische Regisseur Árpád Schilling inszeniert Fausts Themen als Fragen an uns und Teil unserer Gegenwart.

 

Dichtung vom Komponisten, Almire Gandonnière und Gérard de Nerval, teilweise nach J.W. Goethe

in französischer Sprache mit deutschen und englischen Übertiteln

 

Musikalische Leitung: Enrico Delamboye/Giuliano Betta

Regie: Árpád Schilling

Bühnenbild und Kostüme: Márton Ágh

Video: Peter Fancsikai

Chor: Henryk Polus

Dramaturgie: Simon Berger

 

Mit: Solenn’ Lavanant Linke, Rolf Romei/Marc Laho, Werner Van Mechelen/Andrew Murphy, Jason Cox,

Nathalie Mittelbach, Urs Bihler

 

Statisterie des Theater Basel,

 

Chor des Theater Basel,

Sinfonieorchester Basel

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑