Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Landesbühne Niedersachsen-Nord: DER GEIZIGE von Molière Landesbühne Niedersachsen-Nord: DER GEIZIGE von Molière Landesbühne...

Landesbühne Niedersachsen-Nord: DER GEIZIGE von Molière

Premiere: Sa., 03. März 2007 / 20.00 Uhr / Stadttheater Wilhelmshaven.

Der reiche Hapargon ist ein Geizkragen, wie er im Buche steht. Geld ist sein Lebenselexier, Habgier seine Bestimmung. Damit tyrannisiert er alle Menschen in seinem Haus.

 

Selbst mit dem Glück seiner Kinder will er noch ein Geschäft machen. Doch dann lässt Molière den skrupellosen Raffzahn in die eigene
Falle tappen. Für Hapargon ist es eine Katastrophe, für das Publikum ein Vergnügen. Der Alptraum des Geizigen wird wahr: „Mein Geld ist weg, mein armes Geld, was soll ich noch auf dieser Welt? Ohne dich kann ich nicht leben.”

 

Die Kinder haben den Spieß umgedreht, die Geldkassette des Vaters entwendet. Nun spielen sie ihm eine Komödie vor und diktieren ihre Bedingungen. Aber das ist keineswegs das Ende des GEIZIGEN. Als es um die Ausrichtung der Hochzeiten seiner Kinder geht, ist er schon wieder obenauf. Schnell handelt er aus, dass er keinerlei Kosten tragen muss. Sein Lebensmotto hat ihn wieder: „Geiz ist geil!”

 

Molières tragikomischer Held Hapargon gehört zu den herausragenden Theaterfiguren, DER GEIZIGE zu den Meisterwerken der Komödie.

 

 

Harpagon Thomas Hary
Cléante Daniel Scholz
Élise Julia Bartolome
Valére Björn Klein
Mariane Verena Held
Frosine Heike Clauss
Maître Jacques Leif Scheele
La Flèche Friedrich Scheler
La Mèrluche / Der Kommissar Ireneusz Rosinski

 

Regie: Jochen Strauch
Ausstattung: Annette Mahlendorf

Weitere Termine in Wilhelmshaven:

Mi., 21. März 2007 / Di., 15. Mai 2007 / Mi., 16. Mai 2007 / Mo., 21. Mai 2007 / jeweils 20.00 Uhr / Stadttheater
So., 15. April 2007 / 15.30 Uhr / Stadttheater

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑