Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Landesbühne Niedersachsen Nord Wilhelmshaven: CLYDE UND BONNIE – ein B-Movie fürs TheaterLandesbühne Niedersachsen Nord Wilhelmshaven: CLYDE UND BONNIE – ein B-Movie...Landesbühne...

Landesbühne Niedersachsen Nord Wilhelmshaven: CLYDE UND BONNIE – ein B-Movie fürs Theater

Premiere am Sonnabend, 12. September 2015, 20 Uhr, im Studio Rheinstr. 91 -----

CLYDE UND BONNIE ist ein rasantes B-Movie für die Bühne über Gerechtigkeit, die Gier nach Leben und ein junges Paar aus dem Hier und Heute.

 

Für Clyde (Lutz Faupel) und Bonnie (Friederike Butzengeiger) ist ein vernünftiger Job unerreichbar, das Leben grau und unspektakulär. Die Zukunft sieht alles andere als rosig aus – bis sie einander begegnen. Sie treffen sich um 15.00 Uhr und bereits um 15.07 Uhr sind sie ein Liebespaar. Für immer. Wie im Film. Bis dass der Tod sie scheidet.

 

Auf der Suche nach einer Perspektive stellt sich ihnen die Frage: Ist es unmoralisch eine Straftat zu begehen, um zu überleben oder ist eine wohlhabende Gesellschaft wie die unsere unmoralisch, in der es erschreckend einfach ist, durchs Raster zu fallen? Mit dem Mut der Verzweiflung, mangels eines Fluchtwagens zu Fuß und mit Spielzeugpistolen im Rucksack, machen sich die beiden auf den Weg zu ihrem ersten Bankraub.

 

Die Nachwuchsregisseurin Lotta Seifert, in der zweiten Spielzeit als Regieassistentin an der Landesbühne, lotet in ihrer rasanten Inszenierung die Tiefen des Stückes aus. Sie gibt mit CLYDE UND BONNIE ihr Regiedebüt. Das Jugendstück (13+) erzählt die Geschichte eines jungen Paares, das der beste Beweis dafür ist, dass es heutzutage nicht reicht, sich anzustrengen und fleißig zu sein, um im Leben etwas zu erreichen.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑