Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"le nozze di figaro" von Wolfgang amadeus Mozart bei ARTE"le nozze di figaro" von Wolfgang amadeus Mozart bei ARTE"le nozze di figaro" von...

"le nozze di figaro" von Wolfgang amadeus Mozart bei ARTE

Dienstag, 27. september 2016, ab 19 uhr, LIVE. -----

Liebe, Lust und allerlei Verstrickungen, dazu Mozarts zauberhafte Musik. David Bösch inszeniert mit Le Nozze di Figaro seine erste Oper an der Dutch National Opera. „Das war bereits die Revolution”, soll Napoleon über Beaumarchais‘ Komödie Die Hochzeit des Figaro (1778) geurteilt haben.

 

Unverhohlen machte sich Beaumarchais über den Adel lustig und erhob das Bürgertum zum ehrenwerten Stand. Schnell landete das Stück auf dem Index. Dennoch – oder vielleicht gerade deshalb – wagte es Mozart, das Stück als Opera buffa zu vertonen.

 

Le Nozze di Figaro ist eine Fortsetzung des Barbiers von Sevilla, 1816 von Rossini in der gleichnamigen Oper verewigt. Graf Almaviva macht Susanna, der Zofe seiner Frau, Avancen, doch diese ist in seinen Diener Figaro verliebt. Der Graf und der alte Doktor Bartolo versuchen, Figaro in ein altes Heiratsversprechen zu zwingen. Die Gräfin hingegen hilft Susanna und Figaro, um sich an ihrem untreuen Gatten zu rächen.

 

Der deutsche Regisseur David Bösch hat sich an vielen deutschsprachigen Schauspiel- und Opernhäusern einen Namen gemacht, so am Burgtheater Wien, an der Bayerischen Staatsoper, an der Oper Frankfurt. Bariton Stéphane Degout singt die Rolle des lüsternen Grafen, Eleonora Buratto ist als Gräfin Almaviva zu sehen.

 

Die Rolle des Figaro singt mit Alex Esposito ein Mozartinterpret von Weltklasse. Christiane Karg gibt als Susanna ihr Debut an der Dutch National Opera. Das Niederländische Kammerorchester spielt unter der Leitung von Ivor Bolton.

 

komponist: wolfgang amadeus mozart

libretto: Lorenzo da Ponte

Netherlands Chamber Orchestra

 

Musikalische Leitung: Ivor Bolton

Inszenierung: David Bösch

 

Miit: Stephane Degout, Eleonora Buratto, Christiane Karg, Alex Esposito, Marianne Creba ssa, u.a.

 

Dutch national opera

oper, ARTE GEIE, Niederlande 2016, 150 min., im livestream auf italienisch

anschliessend in 6 sprachen untertitelt

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑