Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Leo Mujic, Orpheus - Saitenschlag, Theater AugsburgLeo Mujic, Orpheus - Saitenschlag, Theater AugsburgLeo Mujic, Orpheus -...

Leo Mujic, Orpheus - Saitenschlag, Theater Augsburg

PREMIERE: Samstag 30.10.2010, 19:30, Großes Haus

Eine Koproduktion von Ballett und Musiktheater.

 

„Was für ein holder Klang läßt sich von weitem hören? Wie kützelt dies mein Ohr?" Niemand anders als Orpheus vermag so wunderbar zu singen und Lyra zu spielen.

Die tragische Geschichte über seine Liebe zur Nymphe Eurydice und seine den Tod überlebende Treue wurde 1726 am Hamburger Gänsemarkt unter der Leitung des Komponisten Georg Philipp Telemann uraufgeführt. Doch Orpheus ist nicht nur als großer Musiker bekannt, die Griechen schreiben ihm auch die Erfindung des Tanzes zu.

 

Diese enge Verbindung der beiden Künste inspirierte Leo Mujic zu einem vertanzten Orpheus. Das Philharmonische Orchester unter der Leitung von Eberhard Fritsche spielt ausgewählte Sequenzen aus Telemanns Oper, die von Sängern und Sängerinnen des Augsburger Opernensembles interpretiert werden, durchbrochen von Orgelmusik des Barockkomponisten Dieterich Buxtehude in einer Bearbeitung des jungen Komponisten Leopold Hurt. Leo Mujic machte sich mit Kreationen für Stuttgart, das Israel Dance Festival sowie für die Deutsche Oper Berlin einen Namen. Seine intensive Bewegungssprache zeigte er in Augsburg bereits 2008 mit dem Rilke-Tanzprojekt Traumgekrönt.

 

Musikalische Leitung: Eberhard Fritsche

 

Orpheus, thrakischer Sänger: Lateef Williams

Eurydice, dessen frisch vermählte Braut: Ami Takazakura

Pluto, Herrscher der Unterwelt: Raphael Saada

Orasia, verwitwete Königin von Thrakien: Kelly Tipton

Gefolge, Gespielinnen und Bediente: Maiko Arai, Yvonne Compana Martos , Alisha Coon, Natalia Fioroni, Valentin Braun, Alfonso Linares, Riccardo de Nigris , Nathan Griswold

Sopran I (Orasia): Cathrin Lange

Tenor (Orpheus): Seung-Hyun Kim

Bass (Pluto): Petar Naydenov

Alt: Jutta Lehner

Sopran II: Susanne Simenec

 

Weitere Termine:

Sa 30.10.10 · Sa 06.11.10 · Fr 12.11.10 · Do 18.11.10 · So 21.11.10 · Sa 27.11.10 · Do 02.12.10 · Di 07.12.10 · Fr 17.12.10 · So 19.12.10 · So 02.01.11 · Mi 05.01.11

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑