Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Leonard Bernsteins CANDIDE in der Staatsoper im Schiller Theater Berlin: Leonard Bernsteins CANDIDE in der Staatsoper im Schiller Theater Berlin: Leonard Bernsteins...

Leonard Bernsteins CANDIDE in der Staatsoper im Schiller Theater Berlin:

Premiere am Freitag, den 24. Juni 2011, 19:30 Uhr. -----

 

Im beschau­lichen Westfalen wachsen Candide, seine heimliche Liebe Cunegonde, deren Bruder Maximilian und die Kammerzofe Paquette in der optimistischen Lebensphilosophie ihres Lehrers Dr. Pangloss auf.

 

Doch Krieg zerstört die heimische Idylle und zerstreut die fünf in alle Winde. Auf der Suche nach der „idealen Welt“ erleben sie ein großes Erdbeben, Inquisition, Schiffbruch und andere Katas­tro­phen...

 

Leonard Bernstein nutzte als Vorlage für seine „Comic Operetta in Two Acts“ Voltaires philosophisch-satirischen Roman „Candide“ – ein grelles Gemisch aus Abenteuergeschichte, Märchen und Zeitkritik. Erschienen 1759, vier Jahre nach dem verheerenden Erdbeben von Lissabon und mitten im Siebenjährigen Krieg, bot es genügend Anlass, Leibniz‘ schöne Theodizee von der gottgewollten Zweckmäßigkeit dieser „besten aller Welten“ kritisch in Frage zu stellen und spitzzüngig zu kommentieren.

 

Die Inszenie­rung und die Kostüme gestalten Vincent Boussard und der weltberühmte Designer Christian Lacroix, die beide an der Staatsoper bereits bei Händels AGRIPPINA ein hervor­ragendes Team gebildet haben. Zum Sänger-Ensemble gehören u.a. Leonardo Capalbo, Graham F. Valentine, Maria Bengtsson, Anja Silja, Stephan Loges und Stephan Rügamer. Es singt der Staatsopernchor.

 

Als musika­lischer Leiter der Produktion gibt der englische Dirigent, Organist und Pianist Wayne Marshall sein Debüt am Pult der Staatskapelle Berlin. Marshall ist seit 2007 Principal Guest Conductor des Orchestra Sinfonica di Milano Giuseppe Verdi. In den letzten Jahren leitete er u.a. das Rotterdam Philharmonic Orchestra, die Wiener Philharmoniker, BBC Philharmonic und Royal Stockholm Philharmonic. Insbesondere ist er für seine Inter­pre­ta­tionen von George Gershwin, Leonard Bernstein, Duke Ellington und anderen amerika­nischen Komponisten des 20. Jahrhunderts bekannt.

 

Weitere Termine: 26., 28. und 30. Juni 2011

Staatsoper im Schiller Theater

Werkeinführung 45 Minuten vor Vorstellungsbeginn

 

Karten sowie weitere Informationen unter Tel. 030 20354-555 und www.staatsoper-berlin.de

 

 

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑