Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Lyrikwettbewerb zum vierjährigen Bestehen der Kunst- und Kulturzeitung raumKLyrikwettbewerb zum vierjährigen Bestehen der Kunst- und Kulturzeitung raumKLyrikwettbewerb zum...

Lyrikwettbewerb zum vierjährigen Bestehen der Kunst- und Kulturzeitung raumK

die Kunst- und Kulturzeitung raumK prägt nun seit vier Jahren die Kulturlandschaft auch weit über die Region Karlsruhe hinaus. Anlässlich des Geburtstages schreibt raumK, wie es seit dem ersten Erscheinungsjahr Tradition ist, einen Wettbewerb aus.

 

n diesem Jahr steht der Lyrikwettbewerb von raumK, in Zusammenarbeit mit der Literarischen Gesellschaft Karlsruhe, unter dem Motto „Zeitraum“. Alle kreativen Köpfe sind dazu aufgefordert ihre poetischen Fantasien zu diesem Thema schweifen zu lassen und die Verse bis zum 30. September 2006 an uns zu übersenden.

 

Dem Autor/der Autorin des Siegergedichtes winkt ein Urlaubs-„Zeitraum“ der ganz besonderen Art. Der/die Erstplatzierte gewinnt eine fünftägige Silvesterreise nach Berlin, im Wert von 414.- Euro vom Hauptsponsor des Lyrikwettbewerbs Hirsch Reisen GmbH in Karlsruhe.

 

Nach der Auswertung aller Gedichteinsendungen durch eine fachkundige Jury - bestehend aus dem Leiter der Literarischen Gesellschaft Karlsruhe, Herrn Prof. Dr. Hansgeorg Schmidt-Bergmann, dem Filmkritiker und freien Journalisten Dr. Peter Kohl, dem Chefredakteur von raumK Thomas Münzer und der Literaturwissenschaftlerin und freien Publizistin Denise Rudmann -, wird der Sieger des Lyrikwettbewerbs Anfang Oktober persönlich benachrichtigt.

 

Am 13. Oktober 2006, um 20.00 Uhr findet im Prinz-Max-Palais die feierliche Preisverleihung, mit gleichzeitiger Lesung des Gewinners und einigen weiteren ausgewählten Lyrikern, statt.

 

Teilnahmebedingungen für den Lyrikwettbewerb „Zeitraum“

 

Damit alle Gedichte berücksichtigt werden können, bitten wir alle Wettbewerbsteilnehmer folgende Teilnahmebedingungen zu beachten:

 

raumK lädt alle, die Lust auf Poesie haben, egal welchen Alters oder welcher Profession, ob Experte oder Laie, herzlich ein, am Lyrikwettbewerb „Zeitraum“ teilzunehmen.

 

Pro AutorIn kann nur ein Beitrag gewertet werden. Bitte senden Sie deshalb auch nur einen Beitrag ein. Die Gedichte (oder Gedichtzyklen) dürfen nicht länger als eine DinA4 Seite sein (Einseitig bedruckt in 12p Schrift, einfacher Zeilenabstand, Schriftart: Arial).

 

Die eingereichten Gedichte müssen selbst verfasst, bisher unveröffentlicht und in deutscher Sprache abgefasst sein. Rechte Dritter dürfen nicht verletzt werden.

 

Bitte senden Sie raumK keine Originaltexte, da bei der Vielzahl der Einsendungen von einer Rücksendung der eingereichten Gedichte abgesehen werden muss.

 

Freiwillig: Gerne können Sie ihrem Beitrag einen kurzen (bis 1000 Zeichen inkl. Lehrstellen) Informationstext über den Autor des Gedichtes beifügen. Im Falle einer Prämierung kann dieser von raumK zur Veröffentlichung verwendet werden.

 

Bitte geben Sie in jedem Fall Ihren Namen, ihre Adresse, und eine Telefonnummer auf einem separaten Blatt, in einem verschlossenen Umschlag an, bzw. senden Sie uns im Anhang Ihrer E-Mail ein separates Word-Dokument mit Ihren Personalien. Beiträge ohne Namen und Anschrift können nicht gewertet werden.

 

raumK behält sich vor den prämierte Beitrag, sowie eine Auswahl der eingesandten lyrischen Werke in den folgenden raumK-Ausgaben und auf der raumK-Homepage zu veröffentlichen.

Der Autor stellt seinen Beitrag raumK kostenlos zum Abdruck und zur Online-Veröffentlichung zur Verfügung, behält ansonsten alle weiteren Verwertungsrechte.

Gedichte, deren Inhalt gegen Gesetze und/oder den sittlichen Anstand verstoßen, werden vom Wettbewerb ausgeschlossen.

 

Mit Einsendung Ihres Beitrags erklären Sie sich mit allen hier aufgeführten Wettbewerbsbedingungen einverstanden.

 

Einsendeschluss für alle Wettbewerbsbeiträge ist der 30. September 2006.

Es gilt das Datum des Poststempels.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

 

Bitte schicken Sie uns Ihr Gedicht an:

raumK Verlag

Postfach 31 12 63

76142 Karlsruhe

Oder faxen Sie uns Ihren Wettbewerbsbeitrag an 07 21-7 83 66 32

Oder schicken Sie uns Ihr Gedicht als E-Mail an wettbewerb@raumK.de

(Als reines Word-Dokument im Anhang der E-Mail)

 

raumK freut sich auf Ihre Einsendungen.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 17 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑