Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Maria Stuart", Tragödie von Friedrich Schiller, STADTTHEATER BREMERHAVEN"Maria Stuart", Tragödie von Friedrich Schiller, STADTTHEATER BREMERHAVEN"Maria Stuart", Tragödie...

"Maria Stuart", Tragödie von Friedrich Schiller, STADTTHEATER BREMERHAVEN

Premiere: 06.11.2010, 19.30 Uhr, Großes Haus

 

Zwei Frauen, die unterschiedlicher kaum sein könnten, gefangen im Teufelskreis der Macht.

Des Gattenmordes beschuldigt, sucht Maria, Königin von Schottland, Zuflucht bei ihrer Verwandten, der Königin Elisabeth von England. Aus Angst vor dem berechtigten Anspruch Marias auf den Thron sieht Elisabeth für ihren Machterhalt keine andere Möglichkeit, als gegen die Konkurrentin ein Todesurteil zu fällen.

 

Ein Treffen, arrangiert durch Marias Liebhaber, soll Elisabeths Herz rühren.

Statt zur Versöhnung kommt es jedoch zum Eklat: Marias Kopf rollt – Elisabeth, die Siegerin, bleibt einsam zurück. Schillers Königinnendrama fragt nach dem Verhältnis von Macht und Moral, sowie dem Einfluss von Gefühlen und Interessen auf die Politik.

 

Inszenierung: Kirsten Uttendorf

Ausstattung: Heiko Mönnich

Dramaturgie: Natalie Driemeyer

Assistenz: Miriam Witteborg

Inspizienz: Dayen Tuskan

Soufflage: Nadine Metzler

Maria: Kika Schmitz

 

Elisabeth: Sascha Maria Icks

Leicester: Thomas Jansen

Shrewsbury: Martin Bringmann

Burleigh: Andreas Möckel

Paulet: Kay Krause

Mortimer: Sebastian Brummer

 

www.stadttheaterbremerhaven.de

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑