Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Möglicherweise gab es einen Zwischenfall" von Chris Thorpe im Saarländischen Staatstheater Saarbrücken "Möglicherweise gab es einen Zwischenfall" von Chris Thorpe im... "Möglicherweise gab es...

"Möglicherweise gab es einen Zwischenfall" von Chris Thorpe im Saarländischen Staatstheater Saarbrücken

Premiere am Freitag, 6. November 2015 in der Sparte4. -----

Vier Menschen beschreiben mit einer vorsichtigen, gleichsam tastenden Akkuratesse den, ihren Augenblick, an dem sie zu Helden wurden. Oder beinahe zu Helden. Oder an dem sie etwas taten – oder etwas unterließen – das zwingend oder wie aus Versehen eine historische Wegmarke wurde. Leben rettete, kostete.

Und weil auch tatsächliche historische Augenblicke evoziert werden, ist es auch ein Stück über die Macht der Bilder, der Ikonografie eines ganzen Jahrhunderts. China Ende der Achtziger. Der Fall der Ceausescus klingt an. Eine Notlandung. Und der Terror an der Heimatfront. Utøya. Oklahoma City … Dieser sehr besondere Theatertext des jungen Engländers Chris Thorpe stellt eine hochpräzise, beinahe zärtliche Beunruhigung dar.

 

Beim »Stückemarkt« des Berliner Theatertreffens 2014 haben sich die Veranstalter entschieden, Theatermacher als Paten neuer Stücke oder Projekte zu berufen. Der international maximal erfolgreiche Theaterautor Simon Stephens (»Supergute Tage«) stellte Chris Thorpe vor, dessen Text jetzt in der sparte4 die Deutschsprachige Erstaufführung erlebt.

 

Inszenierung: Christoph Diem

Bühne und Kostüme: Gregor Wickert

Dramaturgie: Ursula Thinnes

 

Sonntag 08. Nov 20:00

 

Freitag 13. Nov 20:00

 

Sonntag 15. Nov 20:00

 

Sonntag 29. Nov 20:00

 

Samstag 05. Dez 20:00

 

Sonntag 06. Dez 20:00

 

Samstag 12. Dez 20:00

 

Mittwoch 16. Dez 20:00

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑