Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Mülheimer KinderStückePreis 2014 für Milena BaischMülheimer KinderStückePreis 2014 für Milena BaischMülheimer...

Mülheimer KinderStückePreis 2014 für Milena Baisch

Milena Baisch gewinnt mit ihrem Stück „Die Prinzessin und der Pjär“ in der Inszenierung des GRIPS Theater Berlin (Regie: Grete Pagan) den mit 10.000 Euro dotierten Mülheimer KinderStückePreis 2014.

Der Preisjury gehörten in diesem Jahr Thomas Irmer, Suzanne van Lohuizen und Patrick Wildermann an.

 

Die Autorin, die für ihre Prosa und Drehbücher bekannt ist, überzeugte die Jury mit dem Thema und der hohen Dialogqualität ihres Stücks sowie mit ihrer starken Empathie für die Figuren. In der Geschichte über die Bestschülerin Lisasophie und den Schulversager Pierre, die unterschiedlicher nicht sein könnten und am Ende doch Gemeinsamkeiten finden, thematisiere sie sehr subtil, wie der Druck unserer Leistungsgesellschaft auf Kinder wirkt.

 

Anhand einer konkreten wie lebensechten Situation - dem Eingeschlossensein, das zugleich literarischer Topos und starke dramaturgische Setzung ist, mache sie erlebbar, wie sehr die beiden Kinder durch die Begegnung mit dem jeweils anderen bewegt und verändert werden.

 

Die Übergabe des Preises erfolgt in einer gemeinsamen Feierstunde für alle diesjährigen Mülheimer Preisträger voraussichtlich am 22. Juni 2014.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑