Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
musikfest berlin 07: orchestrale tour d’horizon durch die Musik des frühen 20. Jahrhundertmusikfest berlin 07: orchestrale tour d’horizon durch die Musik des frühen...musikfest berlin 07:...

musikfest berlin 07: orchestrale tour d’horizon durch die Musik des frühen 20. Jahrhundert

31. August bis 16. September 2007.

 

Im Zentrum des erstmals vom neuen künstlerischen Leiter Winrich Hopp zusammen gestellten Programms stehen drei schillernde Komponistenpersönlichkeiten: Claude Debussy, Edgard Varèse und Charles Ives. Ihr mitreißendes, in deutschen Konzertsälen viel zu selten gespieltes Werk zeichnet sich durch einen bis dahin ungeahnten Reichtum an Klangfarben und die Verbindung unterschiedlichster Musiksprachen aus.

Und es markiert einen außergewöhnlich produktiven Zeitpunkt der Musikgeschichte: einen Moment des künstlerischen Aufbruchs, in dem das Alte noch nichts von seiner Faszination verloren hat und die Zukunft doch lauter neu zu entdeckende Möglichkeiten verheißt.

 

Das musikfest berlin begleitet und kontrapunktiert ihre Musik deshalb mit den Werken ihrer Ahnen und Zeitgenossen – von Wagner, Mussorgsky, Schostakowitsch, Carter, Ravel, Bartók, Dvořák, Mahler, Busoni, Strauss, Sibelius, Chausson, Strawinsky und Beethoven. Entstanden ist ein Programm der Ausnahmewerke voller Wildheit und Schönheit; ein Programm, das visionär und exotisch, nostalgisch und revolutionär zugleich ist; ein Programm, das aufregende Neuentdeckungen und die Widerbegegnung mit den schönsten Werken der Musikgeschichte verspricht.

 

Intoniert wird es von den besten Klangkörpern, Dirigenten und Solisten des internationalen Musiklebens: Erwartet werden u.a. das Koninklijk Concertgebouworkest Amsterdam unter der Leitung von Bernard Haitink, das Boston Symphony Orchestra mit James Levine, die San Francisco Symphony mit Michael Tilson Thomas, die Berliner Philharmoniker unter der Leitung ihres Chefdirigenten Sir Simon Rattle, die Staatskappelle Berlin unter dem venezolanischen Shooting Star Gustavo Dudamel und die Sächsische Staatskapelle Dresden mit Fabio Luisi. Freuen darf man sich außerdem auf so weltberühmte Solisten wie Pierre-Laurent Aimard, Daniel Barenboim, András Schiff, Magdalena Kožená, Véronique Gens, Frank Peter Zimmermann, Nathalie Stutzmann und Hélène Grimaud. Und natürlich auf die französische Ausnahmeschauspielerin Sophie Marceau, die als Sprecherin erstmals auf einer Konzertbühne zu erleben sein wird.

 

Programm

 

Freitag 31. August 2007

19.00 Uhr Radialsystem V

SUMMER’S NIGHT LOUNGE

Morton Feldman zu Ehren

Morton Feldman [1926-1987]

String Quartet (II) [1982/83]

Dauer: 5 ½ Stunden

Pellegrini Streichquartett

Antonio Pellegrini Violine

Thomas Hofer Violine

Fabio Marano Viola

Helmut Menzler Violoncello

Die Veranstaltung wird bei gutem Wetter auf die Loggia des Radialsystem live

übertragen.

 

Samstag 1. September 2007

20.00 Uhr Philharmonie

Einführung 19.00 Uhr

Richard Wagner [1813-1883]

Parsifal [1876-82]:

Vorspiel und Karfreitagszauber

Claude Debussy [1862-1918]

Nocturnes

Symphonisches Triptychon für Orchester und Frauenchor [1897-99]

Claude Debussy

Six épigraphes antiques [1900/14]

in der Fassung von Rudolf Escher [1975-77]

Richard Wagner

Tristan und Isolde [1856-59]:

Vorspiel und Liebestod (Orchesterversion)

Koninklijk Concertgebouworkest Amsterdam

Damen des RIAS Kammerchores / James Wood Einstudierung

Bernard Haitink Dirigent

 

Sonntag 2. September 2007

20.00 Uhr Philharmonie

Einführung 19.00 Uhr

Claude Debussy [1862-1918]

La Mer

Drei symphonische Skizzen für Orchester [1903-05]

Modest Mussorgsky [1839-1881]

Lieder und Tänze des Todes [1875/77]

bearbeitet für Orchester von Dmitri Schostakowitsch [1962]

Dmitri Schostakowitsch [1906-1975]

Symphonie Nr. 5 d-Moll op. 47 [1937]

Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks

Sergej Leiferkus Baß

Mariss Jansons Dirigent

 

Montag 3. September 2007

20.00 Uhr Philharmonie

Einführung 19.00 Uhr

Charles Ives [1874-1954]

Three Places in New England [1903-14]

Elliott Carter [*1908]

Three Illusions

für Orchester [2004]

Maurice Ravel [1875-1937]

Konzert für Klavier und Orchester G-Dur [1929-31]

Béla Bartók [1881-1945]

Konzert für Orchester Sz 116 [1943]

Boston Symphony Orchestra

Pierre-Laurent Aimard Klavier

James Levine Dirigent

Alle Werke des Programms, ausgenommen die Three Places in New England von Charles Ives, sind Kompositionsaufträge des Boston Symphony Orchestra.

 

Dienstag 4. September 2007

20.00 Uhr Philharmonie

Einführung 19.00 Uhr

Charles Ives [1874-1954]

Holidays Symphony [1904/11-13]

- Washington`s Birthday [1909]

- Decoration Day [1912]

- The fourth of July [1911-13]

- Thanksgiving and Forefathers` Day [1904]

Antonín Dvořák [1841-1904]

Symphonie Nr. 9 e-Moll op. 95 Aus der Neuen Welt [1893]

Konzerthausorchester Berlin

Ernst Senff Chor / Ralf Sochaczewsky Einstudierung

Lothar Zagrosek Dirigent

 

Mittwoch 5. September 2007

20.00 Uhr Philharmonie

Einführung 19.00 Uhr

Charles Ives [1874-1954]

Symphonie Nr. 3 – The Camp Meeting [1904]

Gustav Mahler [1860-1911]

Symphonie Nr. 7 e-Moll [1904/05]

San Francisco Symphony

Michael Tilson Thomas Dirigent

Programm

 

Donnerstag 6. September 2007

20.00 Uhr Staatsoper Unter den Linden

Einführung 19.30 Uhr Apollo-Saal

Uraufführung

PHAEDRA

Konzertoper in zwei Akten [2006/07]

Text Christian Lehnert

Musik Hans Werner Henze [*1926]

Ensemble Modern

Musikalische Leitung Michael Boder

Inszenierung Peter Mussbach

Raumkonzept Olafur Eliasson

Kostüme Bernd Skodzig

Licht Olaf Freese

Dramaturgie Jens Schroth

Phaedra Magdalena Kožená / Maria Riccarda Wesseling (09.09.)

Aphrodite Marlis Petersen

Hippolyt John Mark Ainsley

Artemis Axel Köhler

Minotauros N.N.

Kompositionsauftrag und Koproduktion der Staatsoper Unter den Linden, des Théâtre Royal de la Monnaie Bruxelles, der Wiener Festwochen, der Alten Oper Frankfurt und den Berliner Festspielen.

 

Donnerstag 6. | Freitag 7. | Samstag 8. September 2007

jeweils 20.00 Uhr Philharmonie

Einführung jeweils 19.00 Uhr

Ferruccio Busoni [1866-1924]

Sarabande

aus: Zwei Studien zu Doktor Faust für Orchester op. 51 [1918-19]

Antonín Dvorák [1841-1904]

Konzert für Klavier und Orchester g-Moll op. 33 [1876]

Edgard Varèse [1883-1965]

Ionisation für 13 Schlagzeuger [1929-31]

Béla Bartók [1881-1945]

Der wunderbare Mandarin Sz 73 [1918/19]

Berliner Philharmoniker

András Schiff Klavier

Sir Simon Rattle Dirigent

Eine Veranstaltung der Stiftung Berliner Philharmoniker in Kooperation mit den

Berliner Festspielen.

 

Samstag 8. September 2007

20.00 Uhr Kammermusiksaal der Philharmonie

Einführung 19.00 Uhr

Edgard Varèse [1883-1965]

Intégrales

für Bläserensemble und Schlagzeug [1924-25]

Emmanuel Nunes [*1941]

Lichtung I für Ensemble [1988-91]

Wolfgang Rihm [*1952]

Form/Zwei Formen für 20 Instrumentalisten [1993-94]

Emmanuel Nunes

Lichtung II für Ensemble und Live-Elektronik [1995/96]

Lichtung III für Ensemble und Live-Elektronik [2007]

Kompositionsauftrag des Ensemble InterContemporain, des Ensemble musikFabrik

und der Kunststiftung NRW

Uraufführung des Gesamtzyklus’ Lichtung I – III

Lichtung III für Ensemble und Live-Elektronik [2007]

Kompositionsauftrag des Ensemble InterContemporain, des Ensemble musikFabrik

und der Kunststiftung NRW

Uraufführung des Gesamtzyklus’ Lichtung I – III

Edgard Varèse

Déserts

für 14 Blasinstrumente, Klavier, Schlagzeug und drei Tonbandinterpolationen

für „electronically organized sound“ [1949-54, rev. 1960/61]

musikFabrik

Musikinformatik IRCAM Eric Daubresse

Peter Rundel Dirigent

 

Sonntag 9. | Montag 10. September 2007

jeweils 20.00 Uhr Philharmonie

Einführung jeweils 18.55 Uhr

Richard Strauss [1864-1949]

Ein Heldenleben

Tondichtung für großes Orchester op. 40 [1886-98]

Edgard Varèse [1883-1965]

Amériques [1918-21] Erstfassung

Deutsches Symphonie-Orchester Berlin

Ingo Metzmacher Dirigent

Eine Veranstaltung des DSO in Kooperation mit den Berliner Festspielen.

 

Dienstag 11. September 2007

20.00 Uhr Berliner Philharmonie

Einführung 18.45 Uhr

Claude Debussy [1862-1918]

Khamma

Légende dansée [1911/12]

Ferruccio Busoni [1866-1924]

Konzert für Violine und Orchester op. 35a D-Dur [1896-97]

Jean Sibelius [1865-1957]

Symphonie Nr. 4 a-Moll op. 63 [1911]

Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin

Frank Peter Zimmermann Violine

Marek Janowski Dirigent

Eine Veranstaltung des RSB in Kooperation mit den Berliner Festspielen.

 

Mittwoch 12. September 2007

20.00 Uhr Berliner Philharmonie

Einführung 19.00 Uhr

Claude Debussy [1862-1918]

Jeux

Poème dansé [1912-13]

Ernest Chausson [1855-1899]

Poème de l‘amour et de la mer

für Singstimme und Orchester op.19 [1882-90, rev. 1893]

Claude Debussy

Images

für Orchester [1905-12]

Maurice Ravel [1875-1937]

La Valse

Poème chorégraphique [1919-20]

Philharmonia Orchestra London

Véronique Gens Sopran

Charles Dutoit Dirigent

Programm

 

Donnerstag 13. September 2007

20.00 Uhr Berliner Philharmonie

Einführung 19.00 Uhr

Edgard Varèse [1883-1965]

Arcana

für großes Orchester [1925-27]

Ludwig van Beethoven [1770-1827]

Konzert für Klavier und Orchester Nr.4 G-Dur op. 58 [1805-06]

Richard Strauss [1864-1949]

Eine Alpensinfonie

für großes Orchester op. 64 [1899-1915]

Sächsische Staatskapelle Dresden

Hélène Grimaud Klavier

Fabio Luisi Dirigent

 

Freitag 14. | Samstag 15. September 2007, 20.00 Uhr

Sonntag 16. September 2007, 16.00 Uhr

Philharmonie

Einführung 14./15. September 19.00 Uhr | 16. September 15.00 Uhr

Claude Debussy [1862-1918]

Le Martyre de Saint Sébastien

Mysterienspiel in 5 Akten von Gabriele d’Annunzio

für Solisten, gemischten Chor und Orchester [1911]

Pause

Igor Strawinsky [1882-1971]

Swesdoliki (Le Roi des étoiles)

Kantate für Männerchor und Orchester [1911]

Jean Sibelius [1865-1957]

Symphonie Nr. 5 Es-Dur op. 82 [1915, rev. 1916/19]

Berliner Philharmoniker

Rundfunkchor Berlin | Simon Halsey Einstudierung

Susan Gritton Sopran

Monica Bacelli Mezzosporan

Nathalie Stutzmann Alt

Sophie Marceau Sprecherin

Sir Simon Rattle Dirigent

Ein gemeinsames Projekt der Stiftung Berliner Philharmoniker und den Berliner

Festspielen.

 

Sonntag, 16. September 2007

20.00 Uhr Philharmonie

Charles Ives [1874-1954]

Robert Browning Overture [1908-12]

Béla Bartók [1881-1945]

Konzert für Klavier und Orchester Nr. 1 Sz 83 [1926]

Ludwig van Beethoven [1770-1827]

Symphonie Nr. 7 A-Dur op. 92 [1811-12/13]

Staatskapelle Berlin

Daniel Barenboim Klavier

Gustavo Dudamel Dirigent

Eine Veranstaltung der Staatsoper Unter den Linden in Kooperation mit den Berliner Festspielen.

 

Das musikfest berlin, das große Festival für Orchestermusik der Berliner Festspiele, gehört neben Salzburg, Luzerne und Bayreuth zu den herausragenden sommerlichen Musikfestivals Europas. Hervorgegangen aus den traditionsreichen Berliner Festwochen eröffnet das musikfest berlin 07 die Berliner Konzertsaison und präsentiert die wichtigsten Orchester und Ensembles, Komponisten, Dirigenten und Solisten des internationalen Musiklebens.

 

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 40 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑