Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Nationaltheater Mannheim: "Blues Brothers – Unterwegs im Auftrag des Herrn". -----Nationaltheater Mannheim: "Blues Brothers – Unterwegs im Auftrag des Herrn"....Nationaltheater...

Nationaltheater Mannheim: "Blues Brothers – Unterwegs im Auftrag des Herrn". -----

Premiere am 27. April 2014, 19.30 Uhr, Opernhaus. -----

Jake und Elwood Blues sind »unterwegs im Auftrag des Herrn«. Dem katholischen Waisenhaus, in dem die Brüder aufwuchsen, droht die Auflösung, wenn es eine Steuerschuld nicht alsbald begleichen kann, und so müssen Jake und Elwood binnen weniger Tage 5000 Dollar auftreiben.

 

 

Auf legalem Wege, wie ihnen Schwester Mary mit dem Lineal eingebläut hat. Beim Besuch eines Gospel-Gottesdienstes in einer schwarzen Gemeinde wird Jake erleuchtet: Die Band, die in alle Winde zerstreut ist, muss für ein Benefizkonzert wieder zusammengetrommelt werden. »Motorhead« Elwood gibt Gas und die Brüder geraten mit Höchstgeschwindigkeit von einem Schlamassel ins nächste, bis schließlich der große Abend da ist, ein Auftritt der wiedervereinigten »Blues Brothers Band« vor ausverkauftem Haus im Palace Hotel Ballroom.

 

Der weltweite Durchbruch gelang den Blues Brothers 1980 mit dem gleichnamigen Kinofilm (Regie: John Landis). Ein Kult entstand, der bis heute ungebrochen ist. Zu Gast in Mannheim sind u.a. David B. Whitley, bekannt aus der Castingshow „The Voice of Germany“, und Stefanie Köhm, die dem Mannheimer Publikum noch aus Avenue Q (Kate Monster) und Company (Sarah) vertraut ist.

 

Bühnenfassung von Matthias Gehrt

 

Musikalische Leitung: Willi Haselbek – Inszenierung: Matthias Gehrt – Bühne: Gabriele Trinczek – Kostüme: Petra Wilke – Licht: Guido Pyczak – Choreografie: Ralph Frey - Dramaturgie: Dorothea Krimm / Martin Vöhringer

 

mit Stefanie Köhm, Carolin Soyka; Felix Banholzer, Markus Maria Düllmann, Willi Haselbek, Oliver Jaksch, Marcus Kaloff, Andreas Helgi Schmid, Stephen Shivers, David B. Whitley

 

Blues Brothers Band und Bewegungschor des Nationaltheaters Mannheim

 

Die nächsten Vorstellungen: 29. April, 6., 23. und 29. Mai

 

www.nationaltheater-mannheim.de; Kartentelefon: 0621 – 16 80 150

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑