Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Nationaltheater Mannheim: "Ein Sommernachtstraum" von William ShakespeareNationaltheater Mannheim: "Ein Sommernachtstraum" von William ShakespeareNationaltheater...

Nationaltheater Mannheim: "Ein Sommernachtstraum" von William Shakespeare

Premiere am 26. November, 18.30 Uhr, Schauspielhaus. -----

Hermia soll Demetrius heiraten, doch sie ist verliebt in Lysander und flieht mit ihm in die Natur. Der eifersüchtige Demetrius jagt dem Paar nach, wird dabei aber selbst verfolgt von Helena, seiner einstigen Verlobten, die er jetzt kalt abserviert.

 

Zwischen Büschen und Bäumen treffen die vier jungen Leute aufein­ander und plötzlich weiß niemand mehr, wen er eigentlich begehrt und wer ihn betrügt. Doch auch unter den Waldbewohnern ist nichts mehr wie es war: König Oberon und seine Frau Titania streiten um einen indischen Edelknaben. Liebesneid bringt die bisher scheinbar geordnete Welt der Natur ins Wanken, die Jahreszei­ten geraten durcheinander, die Bäche treten über und verwüsten die Felder. Es entfaltet sich ein Stück zwischen Traum und Wachheit, Sinnlichem und Übersinnlichem, Triebhaftem und Romantischem. Und nicht nur die Hand­werker verweisen in ihrem berühmten „Theater im Theater“ auf Sein und Schein und stellen damit den Mimesis­charakter der dramatischen Illusion überhaupt in Frage.

 

Regisseur Georg Schmiedleitner bleibt dem Nationaltheater weiterhin verbunden und inszeniert nach Faust, Die Jungfrau von Orleans, Maria Stuart, Peer Gynt und Don Karlos mit Shakespeares Sommernachtstraum einen weiteren Klassiker in Mannheim.

 

Inszenierung: Georg Schmiedleitner –

Bühne und Kostüme: Florian Parbs -

Dramaturgie: Stefanie Gottfried

 

mit Almut Henkel (Hippolyta/Titania), Luisa Stachowiak (Hermia), Dascha Trautwein (Helena), Thorsten Danner (Philostrat/Puck), Michael Fuchs (Theseus/Oberon), Reinhard Mahlberg (Zettel), Sven Prietz (Flaut), Mats Reinhardt (Squenz), Matthias Thömmes (Lysander), Sascha Tuxhorn (Demetrius)

 

Nächste Vorstellung am 27. November 2011

 

www.nationaltheater-mannheim.de; Kartentelefon 0621 – 16 80 150

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑