Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Neues in Stendal: Jugend und FussballNeues in Stendal: Jugend und FussballNeues in Stendal: Jugend...

Neues in Stendal: Jugend und Fussball

Theater der Altmark: am Donnerstag, 1. Juni, um 19.30 Uhr ist Premiere der neuen Jugendclub-Eigenproduktion "Spinat, Erbsen, Milchreis" im Kleinen Haus. Die Jugendlichen haben ihr den Titel “Spinat, Erbsen, Milchreis” gegeben. Darin werfen sie Fragen auf wie: Sehen wir die Dinge so, wie sie sind, oder sind die Dinge so, wie wir sie sehen? Und warum sehen andere die Dinge ganz anders? Am Donnerstag, 1. Juni, um 19.30 Uhr ist Premiere der neuen Jugendclub-Eigenproduktion im Kleinen Haus des TdA. Die Jugendlichen haben ihr den Titel “Spinat, Erbsen, Milchreis” gegeben. Darin werfen sie Fragen auf wie: Sehen wir die Dinge so, wie sie sind, oder sind die Dinge so, wie wir sie sehen? Und warum sehen andere die Dinge ganz anders?

Bewegen wir uns nur in vorgefertigten Bahnen, oder bestimmen wir unser Schicksal selbst?“

Ausgangspunkt dieses Theaterabends, in dem es um Resignation, Akzeptanz und Kontraste geht, ist die Unbeschwertheit des Kindseins, um auf der Bühne zu zeigen, wie Unbekümmertheit und Verspieltheit durch eigenes Erleben und Einflüsse der Außenwelt zunehmend erschüttert und in “geordnete Bahnen“ gelenkt werden. Zehn Jugendliche im Alter zwischen 16 und 21 Jahren haben sich für diese Eigenproduktion entschieden und gemeinsam nach literarischen Texten gesucht, in denen sich das Thema wieder findet. Entstanden sind so heitere, nachdenkliche, aber auch kämpferische Szenen. Die Inszenierung steht dann noch am 02., 08. und 09. Juni, ebenfalls um 19.30 Uhr auf dem Spielpllan.

Karten und Infos kann man unter 03931/ 635 777 erwerben.

 

Und

 

Ein Stück Fußball-WM in Stendal

EIN HERZ IST KEIN FUßBALL

Natürlich sind es keine Spiele, die nach Stendal kommen, aber eins von knapp 50 Projekten, welche die Jury unter Leitung von André Heller für das offizielle Kunst- und Kulturprogramm der Bundesregierung zur FIFA WM 2006 in Zusammenarbeit mit dem Organisationskomitee ausgewählt hat, ist am 1. Juni, um 18.00 Uhr im Großen Haus des TdA zu Gast.

17 Spieler mit so genannter geistiger Behinderung, 5 professionelle Musikerinnen und Musiker, eine Jugendgruppe an Trommelfässern, Bildende Künstler und Techniker wollen alle gemeinsam den Ball ins Tor bringen: nämlich das Publikum mit sinnlichen Kostümen, frechen Masken, einer fantasievollen Bühne und hinreißender Musik verzaubern. Die Berliner Theatergruppe RambaZamba unter der Leitung von Gisela Höhne entwickelte aus Improvisationen über das Thema ein ganz neues, noch nie dagewesenes Stück. Noch weiß niemand, wie es ausgeht. Beginnen könnte es so: Es war einmal ein Fußballspiel.

Für das Projekt, das hier in Zusammenarbeit mit dem Verein “Lebenshilfe” zu sehen ist, kann man unter 03931/ 635 777 noch Restkarten an der Theaterkasse erwerben.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 13 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑